Färbetipps für Kammzüge

Sabine hatte neulich gefragt, ob ich immer nach der Methode von Steffi färbe… ich hab‘ mir gedacht, das könnte generell mal interessant für einen Blogeintrag sein.

Steffis Art zu Färben (das ist glaube ich „Kettle Dyeing„) finde ich ganz wunderbar, wenn man einen Kammzug mit Weiß als Grundfarbe und farbigen „Spots“ färben will. Ich selbst habe Probleme, größere Flächen auf diese Art zu färben, weil sich die Farbflächen bei normalen Garnen bei mir bisher jedesmal gegenseitig beeinflusst und verfärbt haben – auf der anderen Seite ist es schwer, Superwash-Kammzüge „durchzufärben“. Steffi, vielleicht hast Du ja noch einen Tipp :mrgreen:

Eine andere Methode beschreibt Rexenne (sie macht übrigens auch zum Thema Spinnen sehr lustige Videos) auf Youtube:

Ganz ähnlich habe ich auch schon gefärbt – allerding lege ich die zuvor eingeweichten Kammzüge dazu in einen großen Bräter aus Metall. Die Methode auf dem Tisch, die Rexenne hier anwendet, ist mir dann doch ein bisschen zu gefährlich für meinen Parkettboden *g*. Ich habe allerdings nicht diese Plastikflaschen, sondern trage die Farben mit einem Löffel auf. Gerade bei Superwash-Kammzügen muss man relativ viel Farbe verwenden, damit die Farbflüssigkeit auch in die Mitte des Kammzugs eindringt.

Ganz ähnlich ist die Methode hier:

Auch verwende ich zum Fixieren der Farben keinen Topf, sondern einen Dampfgarer. Das hat den Vorteil, dass ich bis zu sechs Garne oder Kammzüge auf einmal fixieren kann. Man benötigt weniger Energie, Wasser und eine saubere Angelegenheit ist es auch. Auch meine Wollstränge und Sockblanks färbe ich auf diese Art und Weise.

Ich mische übrigens alle meine Farbsorten wild miteinander – Luvotex, Ashford, Opal, Landscape Colors.

Jetzt bin ich neugierig, wie Ihr Kammzüge färbt :-D

Achtung Farbe!

Diesmal im doppelten Sinn:

Zum einen habe ich nach über einem Jahr endlich mal wieder gefärbt – Kammzüge! Ich kam mir wirklich wieder vor wie ein blutiger Anfänger, die Farben sollten auch – wie fast immer – irgendwie anders werden. Aber zufrieden bin ich jetzt doch :mrgreen:

Gefärbt habe ich diesmal nach der Färbeanleitung von Steffi, meiner Meinung nach die beste im Netz und eine ganz andere Methode als meine herkömmliche! Die Ergebnisse sind dementsprechend auch völlig anders als meine bisherigen Färbungen:

NZ Lamm „French Rose“

SW Merino „Evening Sands“

SW Merino „Paris Nights“

SW Merino „Lacanau“ (benannt an einem der schönsten Strände an der Französischen Atlantikküste)

Ich bin ja schon froh, dass ich noch so immense Faservorräte habe, da kann ich noch einige Male „üben“ :-D

Dann habe ich zum anderen – um wieder auf das Thema „Farbe“ zu kommen – ein neues Paar Socken! Richtig bunt! Ute hat uns zur Geburt unseres Kükens wunderschöne Familien-Sockblanks gemalt. Ein ganz zauberhaftes und so persönliches Geschenk! Eigentlich waren sie fast zu schade zum Verstricken! Aber die Socken können sich ja auch sehen lassen ;-)

Ich war von den Farben so begeistert, dass ich den Schaft viel zu lang gestrickt habe – ich konnte gar nicht aufhören. Mit dem Ergebnis, dass mir die Wolle am Fuß nicht gereicht hat *g*. Also musste ich ein wenig improvisieren, was aber egal ist – der Teil verschwindet sowieso im Schuh!

Utes Sockblank „Mum“, Trekking Lifestyle, SW Merino

Auch auf diesem Weg nochmals vielen, vielen Dank, Ute – Du weißt ja schon, wie hin und weg ich bin :mrgreen:

Auf die anderen Sockblanks von Ute müßt Ihr noch ein bisschen warten … ich habe nur zwei Hände *g*

Wollige Leckereien

Wenn ich schon selbst momentan nicht so viele Bloginhalte liefere, ist doch wenigstens auf meine 5×5-Mädels Verlass!

Zuerst das Päckchen von Betty – so ist das mit Ravelry, dort habe ich die beiden Schönheiten schon längst online gestellt und hier im Blog habe ich es glatt vergessen. Dabei sind beide Färbungen einfach herrlich!

Zum Thema „Edelstein“ der „Rodochrosit“ – ich glaube, diesen Namen kann ich mir NIE merken! Für mich ist das eine von Bettys schönsten Färbungen überhaupt:

und zum Thema „Himmel“ ein wunderbares Sockblank mit dem Namen „Vogelwanderung

Und dann ein 5×5-Päckchen  von Ute mit gleich drei Färbungen – eine schöner als die andere.

Zum Motto „Cocktail“ der „Caipirinha“ auf einer reinen Merinowolle:

Dann Kammzug, Kammzug, Kammzug :mrgreen: – die „Rapunzel“ für das Märchenthema, natürlich passend zum Zopf geflochten ;-)

… und zu guter Letzt ein phantastisches Knäuel für das Thema „White Side“ (also Färbungen mit Weißanteil) mit dem Namen „Secret Garden„, auf das ich besonders gespannt bin. Ich vermute mal, es ist gefärbt nach Sabines Technik, die ich ganz bestimmt auch mal ausprobieren werde.

Danke, Ihr Lieben!! :-)

… und noch eine Liebeserklärung / Another Love Letter

Bekommt der Wollhahn Konkurrenz? Niemals … ;-)

Aber ich liebe sie trotzdem, die wilden Kerle von Tausendschön-Claudia. Der Vorteil an meiner Vorliebe für die garantiert wilden Färbungen ist, dass sie schnell auf die Nadeln kommen :-D

Weil sie so schön sind, haben sie auch eine eigene Unterseite bekommen.

Garn: Tausendschön „Wilder Kerl Nr. 253“
Größe: 38 / 39
Nadeln: KnitPicks Harmony Woods 2,5 mm
Muster: Verstärkte Sohle durch Hebemaschen
Für: Meine Heilpraktikerin

I really love the pooling dyeings by „Tausendschön„, called „Wilde Kerle“.

This was my first skein and I had to finish these socks with hot needles. I needed only three days to knit the pair …

Last week I handed them to my alternative practitioner and she loves the socks :-D