Socken für die Canyon-Wanderung :-)

Kurz und gut sind sie geworden, meine Socken aus dem Sheep2Shoe Set „Red Rock Canyon“. Genau so mag ich handgesponnene Socken, eigentlich müssen Sie gar nicht unbedingt länger sein. Die ca. 250 m habe ich fast komplett aufgebraucht, gestrickt mit 3er-Nadeln und 13 M / Nadel.

Superweich ist das Merinogarn und ich bin froh, dass von Ute heute drei (!!!) neue Sheep2Shoe-Kammzüge für unseren Spin-Along angekommen sind.

Sheep2Shoe "Red Rock Canyon"

Sheep2Shoe "Red Rock Canyon"

Sheep2Shoe Set "Red Rock Canyon"

Suchtpotential…

Utes Seite entwickelt sich ja zu einem wahren Märchenland für Spinnerherzen. Seit sie auf dem ArtYarn-Workshop war, gibt es dort ständig neue wunderschöne Coils und ähnlich hübsche Dinge zu sehen.

Jetzt habe ich von ihr ein Buch bekommen, zu dem ich unbedingt schnell etwas schreiben muss, weil es einfach ganz besonders ist und der Preis ist einfach unschlagbar für diese Vielfalt an Inspirationen!

Momentan habe ich ja überhaupt keine Zeit, am Spinnrad Neues auszuprobieren. Umso mehr macht es Spaß, in diesem Buch zu blättern. Ute nennt es „Ihr Bilderbuch“ – und damit hat sie völlig Recht. Viele verrückte Dinge findet man darin – da wird mit alten Kassettenbändern oder Zeitungsschnipseln gesponnen, mit kleinen Totenköpfen, gefilzten Kügelchen. Das ist nett anzusehen, aber ich vermute, davon werde ich nie etwas umsetzen. Vermutlich bin ich zu geradlinig ;-)

Aber Intertwined: The Art of Handspun Yarn enthält auch viele „normale“ Garne – „thick & thin“ gesponnen z.B., die man wunderbar für Schals, Mützen, Handschuhe verwenden kann. Und das macht wirklich Appetit darauf, die eigenen Spinnfähigkeiten weiterzuentwickeln. Die passenden Anleitungen werden gleich mitgeliefert – da sind ein paar Sachen dabei, bei denen man sich nicht wundern würde, wenn sie aus der Vogue kämen.

Bei 300 Seiten kostet das Buch gerade mal rund 14 EUR – da kann man sich wirklich nicht beklagen.

Mich hat es nichts gekostet und deshalb sag ich nochmal „DANKE, Ute“ :mrgreen:

Und dann hab ich von Heike noch ein hübsches Ordnungstäschchen für meine KnitPro-Nadeln bekommen:

Heikes Täschchen für KnitPro-Nadeln

Wer auch eine möchte, findet auf Heikes Seite eine Bestellmöglichkeit!

Himmel und Erde

Gleich zwei Dinge, die mich farblich sofort an Sabine denken ließen ;-)

Einmal ein fertiges Garn – der Kammzug stammt von dkknitsSW BFL aus einem Fiber Club mit dem Namen „Caffine+Water“. Zur Lauflänge kann ich nichts sagen, ich finde meine Notizen nicht mehr :mrgreen: Aber die Lauflänge reicht zumindest nicht für Socken…

Ich finde ja, dass BFL die ideale Anfängerfaser ist. Sie läßt sich leicht ausspinnen und selbst beim Spinnen dünnerer Fäden reißt der Faden praktisch nie.

Dann ein Sheepaints-Sockenpaar, meine erste Flamé namens „Beach Rock“ und wie so oft ein Geschenk von Ute! Ich finde die Socken sehr schön, aber die intensiven Farben des Stranges sind irgendwie verschwunden :-D

Leider kann ich sie nicht selbst behalten, ich vertrage keine Sockenwolle mit Kunstfaseranteil mehr. Meine Füße haben inzwischen Luxusansprüche *g*

BMFA Sheep2Shoe "Sock Gate"

Fertig ist er, der „Sockgate„, ein Sheep2Shoe-Set von Bluemoonfiberarts. Teil des Buy-alongs mit Ute :mrgreen:

Der Kammzug (SW Merino) hatte extrem lange Farbabschnitte, daher habe ich ihn viermal der Länge nach geteilt, anstatt direkt aus dem Kammzug heraus zu spinnen. Das Garn hat 300 m auf 116 g, ist 2-ply und wird schon ganz bald eingesetzt :-D

Wollhuhn meets Majacraft

Manchmal werden einem Wünsche erfüllt, von denen man selbst gar nicht wußte :mrgreen:

Ein bisschen verrückt ist er schon, der Herr Wollhuhn… und so stand bei mir dieses Jahr ein neues Spinnrad unter dem nicht vorhandenen Weihnachtsbaum – das „Rose“ von Majacraft!

Mein Kromski Minstrel habe ich ja heiß und innig geliebt und da es das erste und einzige Spinnrad war, auf dem ich je gesponnen habe, hatte ich eigentlich auch nie das Bedürfnis, mich nach etwas Neuem umzusehen. Jetzt hat mein Mann das für mich erledigt ;-)

Und mit tatkräftiger Unterstützung von Ute und Herrn Huppertz von der Wollfabrik hat er ein ganz wunderbares Rad ausgesucht! Ich möchte nicht sagen, dass das Spinnen auf dem Majacraft besser ist, es ist einfach ganz anders. Ich glaube, der Einstieg wäre mir schwerer gefallen als auf dem Minstrel, aber jetzt hat es deutliche Vorteile, insbesondere eine höhere Übersetzung.

D A N K E, mein Schatz!!

Von meinem Minstrel werde ich mich trennen, damit ich gar nicht in Versuchung komme, eine Spinnradsammlung zu starten – falls jemand Interesse hat…

Das Minstrel ist ein wunderbares Einstiegsrad – aber auch ein Rad für Fortgeschrittene. Ich habe das Spinnen darauf gelernt. Es ist praktisch wie neu, etwa 2 Kilo Wolle sind darauf versponnen worden. Es ist die mahagonifarbene Ausführung ohne Wocken und es sind sechs Spulen dabei, auch mahagonifarben. Das Minstrel hat eine integrierte Lazy Kate, ist ein Doppeltritt-Rad und kann mit Scotch Tension Break oder zweifädigem Antrieb betrieben werden. Inklusive Spulen kostet es in dieser Ausführung aktuell ca. 330 Euro und ich stelle mir 200 EUR inklusive Versand innerhalb Deutschlands vor. Ich gebe das Rad an den, der zuerst zusagt :o)

Achtung Farbe!

Diesmal im doppelten Sinn:

Zum einen habe ich nach über einem Jahr endlich mal wieder gefärbt – Kammzüge! Ich kam mir wirklich wieder vor wie ein blutiger Anfänger, die Farben sollten auch – wie fast immer – irgendwie anders werden. Aber zufrieden bin ich jetzt doch :mrgreen:

Gefärbt habe ich diesmal nach der Färbeanleitung von Steffi, meiner Meinung nach die beste im Netz und eine ganz andere Methode als meine herkömmliche! Die Ergebnisse sind dementsprechend auch völlig anders als meine bisherigen Färbungen:

NZ Lamm „French Rose“

SW Merino „Evening Sands“

SW Merino „Paris Nights“

SW Merino „Lacanau“ (benannt an einem der schönsten Strände an der Französischen Atlantikküste)

Ich bin ja schon froh, dass ich noch so immense Faservorräte habe, da kann ich noch einige Male „üben“ :-D

Dann habe ich zum anderen – um wieder auf das Thema „Farbe“ zu kommen – ein neues Paar Socken! Richtig bunt! Ute hat uns zur Geburt unseres Kükens wunderschöne Familien-Sockblanks gemalt. Ein ganz zauberhaftes und so persönliches Geschenk! Eigentlich waren sie fast zu schade zum Verstricken! Aber die Socken können sich ja auch sehen lassen ;-)

Ich war von den Farben so begeistert, dass ich den Schaft viel zu lang gestrickt habe – ich konnte gar nicht aufhören. Mit dem Ergebnis, dass mir die Wolle am Fuß nicht gereicht hat *g*. Also musste ich ein wenig improvisieren, was aber egal ist – der Teil verschwindet sowieso im Schuh!

Utes Sockblank „Mum“, Trekking Lifestyle, SW Merino

Auch auf diesem Weg nochmals vielen, vielen Dank, Ute – Du weißt ja schon, wie hin und weg ich bin :mrgreen:

Auf die anderen Sockblanks von Ute müßt Ihr noch ein bisschen warten … ich habe nur zwei Hände *g*

Was für ein Empfang!

Vielen, vielen Dank für die netten Glückwünsche – wir freuen uns sehr!!

Wir wohnen auf dem Land und unsere Gemeinde liegt ca. 700 Meter hoch. Daher bleiben wir zum Glück vom Nebel verschont. Allerdings ist es dadurch inzwischen auch nachts schon ziemlich kalt. Zeit für eine Mütze für die Kleine!

Ich selbst hasse Mützen und das habe ich wohl an sie vererbt :-)

Das Rezept für diese wirklich supereinfache Mütze stammt von Kris (Bockstark Knits). Gestrickt wird in Runden – völlig ohne Zu- oder Abnahmen. An die beiden Enden kommen Icords – fertig!

Das wunderbare Garn ist handgesponnen, navajo-verzwirnt und mit Nadeln Nr. 4 verstrickt. Gefärbt hat es Ute – hier nochmals danke dafür! Bei Steffi ist momentan übrigens derselbe Kammzug zu sehen, nicht navajo-verzwirnt und auch traumhaft!

Jetzt aber…

Socken aus Utes handgesponnener Wolle scheinen die Strickblog-Szene zu erobern – bei Steffi sind sie zu sehen, bei Gaby, bei Sabine … und jetzt auch bei mir :mrgreen:

Es ist wirklich spannend „fremde“ handgesponnene Wolle zu verspinnen, bisher kannte ich ja nur meine eigene. Ute spinnt und verzwirnt mit mehr Drall, das gibt dem Garn einen schönen Glanz und evtl. auch ein bisschen mehr Stabilität.

Grundlage für das schöne Garn war ein Kammzug namens „Whispers at the Wind“ von dkknits – vermutlich die Lieblingsfärberin von Ute und mir mit einem tollen etsy-Shop. Den Kammzug, den Ute versponnen hat, könnt Ihr hier sehen.

Von Utes Riesenknäuel ist immer noch ordentlich was übrig – für Socken wird es nicht reichen, aber ich sammle jetzt einfach Reste für einen Schal.

Danke, liebe Ute, für das wunderbare Garn, und auch für alles andere :mrgreen: