Zweimal SW Merino

Wie steht im The Twisted Sisters Sock Workbook: „An ugly roving can make a beautiful yarn!“

Hier ging meine Befürchtung genau in die andere Richtung. Den Kammzug von dkknits fand ich einfach traumhaft, die kräftigen und außergewöhnlichen Farben! Doch schon beim Spinnen haben sich die Farben miteinander gemischt und irgendwie „verschlammt“. Das liegt daran, dass einige Farben auf dem Kammzug Komplementärfarben sind. Diese steigern sich nach der Farbenlehre zwar gegenseitig zu höchster Leuchtkraft, miteinander gemischt ergeben sie aber einen schmutzigen Farbton. Und so war es mit der Leuchtkraft schon bei den Singles schnell vorbei.

Trotzdem ist das Garn relativ harmonisch geworden – ich habe es zweifach verzwirnt, bei Ute kann man dieselbe Färbung als BFL und navajo-verzwirnt sehen. Die Laufweite liegt etwa bei 495 m auf ca. 120 g, also gute Sockengarnstärke!

Das war praktisch eine Art Übergangsgarn, versponnen ist es noch auf dem Minstrel, verzwirnt schon auf dem Majacraft!

Der nächste Kammzug – komplett vom Majacraft – ist mal wieder von Allspunup, meiner Lieblingsfärberin ;-)

Und ich liebe dieses Garn! Es hat eine Laufweite von ca. 320 m auf ca. 120 g.

"Ich will auch spinnen"

So heißt meine neue Kurzübersicht, die Ihr rechts über die Navigation findet. Ich erhalte so oft anfragen von Leuten, die auch spinnen lernen wollen, dass ich die für mich wichtigsten Punkte einfach mal zusammengefasst habe – ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit.

Da wir gerade beim Thema Spinnen sind ;-)

Bei mir ist per Post ein wunderschönes Buch eingetrudelt, das ich definitiv nicht selbst bestellt habe:

spin control

Mag sich der Schenker oder die Schenkerin vielleicht outen? :mrgreen:

Euch allen für 2010 alles Gute, Glück, Gesundheit und WOLLE!

Wollhuhn meets Majacraft

Manchmal werden einem Wünsche erfüllt, von denen man selbst gar nicht wußte :mrgreen:

Ein bisschen verrückt ist er schon, der Herr Wollhuhn… und so stand bei mir dieses Jahr ein neues Spinnrad unter dem nicht vorhandenen Weihnachtsbaum – das „Rose“ von Majacraft!

Mein Kromski Minstrel habe ich ja heiß und innig geliebt und da es das erste und einzige Spinnrad war, auf dem ich je gesponnen habe, hatte ich eigentlich auch nie das Bedürfnis, mich nach etwas Neuem umzusehen. Jetzt hat mein Mann das für mich erledigt ;-)

Und mit tatkräftiger Unterstützung von Ute und Herrn Huppertz von der Wollfabrik hat er ein ganz wunderbares Rad ausgesucht! Ich möchte nicht sagen, dass das Spinnen auf dem Majacraft besser ist, es ist einfach ganz anders. Ich glaube, der Einstieg wäre mir schwerer gefallen als auf dem Minstrel, aber jetzt hat es deutliche Vorteile, insbesondere eine höhere Übersetzung.

D A N K E, mein Schatz!!

Von meinem Minstrel werde ich mich trennen, damit ich gar nicht in Versuchung komme, eine Spinnradsammlung zu starten – falls jemand Interesse hat…

Das Minstrel ist ein wunderbares Einstiegsrad – aber auch ein Rad für Fortgeschrittene. Ich habe das Spinnen darauf gelernt. Es ist praktisch wie neu, etwa 2 Kilo Wolle sind darauf versponnen worden. Es ist die mahagonifarbene Ausführung ohne Wocken und es sind sechs Spulen dabei, auch mahagonifarben. Das Minstrel hat eine integrierte Lazy Kate, ist ein Doppeltritt-Rad und kann mit Scotch Tension Break oder zweifädigem Antrieb betrieben werden. Inklusive Spulen kostet es in dieser Ausführung aktuell ca. 330 Euro und ich stelle mir 200 EUR inklusive Versand innerhalb Deutschlands vor. Ich gebe das Rad an den, der zuerst zusagt :o)

FatCatKnits Mixed Blessings #3

Eigentlich war mir ja schon der Kammzug zu blass – so ist das mit den Fiber Clubs… nicht immer ist alles nach dem eigenen Geschmack. Dafür liebe ich die Überraschung :-)

Ich weiß auch gar nicht, warum ich ausgerechnet diesen Kammzug (bzw. diese beiden) zum Verspinnen ausgesucht habe. Jedenfalls bin ich jetzt froh, dass ich es hinter mir habe.

FatCatKnits – Mixed Blessings Fiber Club #3, Merino Superwash

Das Garn selbst ist mal wieder für Socken fast zu dick (ca. 230 m auf 100 g) – und von den Farben her genauso langweilig wie die Kammzüge *g*

Deshalb wandert es wohl erst mal in die Kiste!

Als nächstes ist dann wieder was knalligeres dran…

Spinnereien

Während der Schwangerschaft konnte ich mir kaum vorstellen jemals wieder Wasser ohne Kohlensäure zu trinken, wieder zu spinnen oder ohne Kirschen leben zu können.

Doch die Normalität kehrt zurück (wenn auch noch schöner als zuvor): ich trinke wieder Wasser ohne Kohlensäure, ich spinne wieder und auf Kirschen verzichte ich notgedrungen…

Viel Zeit und Gelegenheit zum Spinnen habe ich allerdings nicht – so habe ich für diesen Strang auch fast zwei Wochen gebraucht.

Der Kammzug (Superwash Merino) stammt von Allspunup – eine meiner Lieblingsfärberinnen auf etsy. Die Farben sind so wunderbar und ich versuche, daraus Socken für Herrn Wollhuhn zu stricken, auch wenn das Garn mit einer Lauflänge von 240 m auf 110 g ziemlich dick ist. Es werden wohl eher Kurzsocken werden ;-)

Das Garn ist 2-ply, mit navajo wäre es noch dicker geworden :o)

Allspunup

Allspunup

Was für ein Empfang!

Vielen, vielen Dank für die netten Glückwünsche – wir freuen uns sehr!!

Wir wohnen auf dem Land und unsere Gemeinde liegt ca. 700 Meter hoch. Daher bleiben wir zum Glück vom Nebel verschont. Allerdings ist es dadurch inzwischen auch nachts schon ziemlich kalt. Zeit für eine Mütze für die Kleine!

Ich selbst hasse Mützen und das habe ich wohl an sie vererbt :-)

Das Rezept für diese wirklich supereinfache Mütze stammt von Kris (Bockstark Knits). Gestrickt wird in Runden – völlig ohne Zu- oder Abnahmen. An die beiden Enden kommen Icords – fertig!

Das wunderbare Garn ist handgesponnen, navajo-verzwirnt und mit Nadeln Nr. 4 verstrickt. Gefärbt hat es Ute – hier nochmals danke dafür! Bei Steffi ist momentan übrigens derselbe Kammzug zu sehen, nicht navajo-verzwirnt und auch traumhaft!

Endlich fertig / Finally done :-)

Für manche Projekte braucht man einfach ein bisschen länger. Nicht, weil sie langweilig sind, sondern einfach, weil der Aufwand größer ist.

Für diesen Schal habe ich zuerst die Wolle handgesponnen. Und da es meine erstes „echtes“ 3-fach-Garn ist (also kein Navajo), musste ich schon mal drei Spulen füllen. Da waren erst mal zwei knallbunte Superwash-Merino-Kammzüge von Sereknity – diese habe ich dann mit einem weißen Merino-Faden kombiniert.

Dann sollte der Schal natürlich auch einigemaßen lang werden und das dauert nunmal ;-)

Zugeben muss ich allerdings, dass ich mich momentan auch ein wenig verzettele und vier andere Sachen nebenbei stricke :mrgreen:

Gestrickt ist der Schal im Patentmuster, er ist kuschlig weich und leuchtet phantastisch. Ich hätte ihn auch gerne behalten, aber wird nächste Woche auswandern, zu einer Freundin, die einen runden Geburtstag feiert. Die Trennung fällt mir aber nicht allzu schwer, denn sie hat ihn verdient ;-)

PS: Ingrid hat mich übrigens netterweise auf eine SWR2 Radiosendung zum Thema Stricken und Internet aufmerksam gemacht. Es werden viele deutsche Strickblogs genannt!

This scarf took a really long time! In the beginning I had to spin the yarn – it is my first „real“ 3-ply (not navajo). I used two beautiful SW Merino rovings hand-dyed by Sereknity and combined them with a white Merino roving.

As this scarf is quite long it took a while to knit it – and I have to admit that I nearly lose control over my spinning and knitting projects as Chrstimas is coming nearer and nearer and there’s so much to do :mrgreen:

The pattern is a simple Fisherman’s Rib.

Polarstern / Polar Star

So hieß meine Färbung für das 5×5-Thema „Himmel„. Es war das erste Mal, dass ich Superwash-Merino-Kammzüge gefärbt habe. Und ich musste auch gleich lernen, dass Superwash sich beim Färben völlig anders verhält als normale Spinnfasern.

Superwash-Fasern reagieren wie ein Schwamm – auch wenn man die Farblösung mit wenig Säure anmischt, werden die Farben sofort komplett von den Fasern aufgesogen. Das hat zur Folge, dass sich außen am Kammzug extrem intensive Farben befinden, innen aber bleibt der Kammzug weiß. Deshalb brauchte ich für den Polarstern bestimmt auch die fünffache Menge an Farbpulver wie für eine „normale“ Färbung und das Ergebnis ist völlig anders als geplant. Vier gleiche Kammzüge zu färben bringt einen auch deutlicher an die persönlichen Grenzen als das bei Sockenwolle der Fall ist ;-)

Mit den versponnenen Strängen bin ich dennoch zufrieden :mrgreen:

Für Gaby hatte ich ein passendes Sock Blank auf Schurwolle/Bambus/Seide gefärbt.

This time I had to dye four matching rovings and one sock blank for the 5×5 theme „heaven„. It’s called „Polar Star„.

It was the first time I dyed superwash roving and I had to find out, that it’s not comparable to dyeing „normal“ roving. The superwash roving is rapidly soaking up the colours and the inner parts of the roving stay white. So I had to use about five times as much colour powder as I normally use.

For Gaby I dyed the matching sock blank on new wool/bamboo/silk.

Farbe des Tages: Braun / This day's colour: brown

So schön kann Braun sein! Die oberen Stränge sind aus meiner Lieblingsspinnfaserkombination (was für ein Wort!) Merino/Alpaca, diesmal gefärbt von Portfiber, aus einen etsy-Shop. Wie immer wunderbar zu spinnen und butterweich.

Das zweite hier hat mich ein bisschen Nerven gekostet. Irgendwie lief da alles schief. Das BFL war im Vergleich zur Merino/Alpaca kratzig und ich bin irgendwie nicht so richtig reingekommen. Dann habe ich doch tatsächlich die ersten paar Meter falschrum verzwirnt  :dsadasccc: – keine Ahnung wie mir das passieren konnte. Und schließlich sind mir beim Verzwirnen auch noch beide Antriebsriemen am Spinnrad gerissen und ich hatte keinen Ersatz parat.

Naja, die Mühe hat sich gelohnt, das Garn finde ich traumhaft! Gefärbt hat es Becky von dkknits.

Two new handspun yarns, both brown and both beautiful!

The first one is Merino/Alpaca, my favourite spinning fiber, bought at Portfiber (etsy shop).

The second one is part of the dkknits spin-along „Sweet Spins Delivery Sweettooths!„. It’s BFL – a bit scratchy to spin, but gorgeous after a short bath. Becky, thank you for this beautiful dye-job!

Herbst! / Autumn!

Irgendwie passt dieser Eintrag perfekt zum Herbst-Anfang.

Gabys Orientexpress ist nämlich fertig – eine traumhafte Färbung! Jetzt hat der Orientexpress an sich ja nicht so richtig viel mit Herbst zu tun, aber die FARBEN könnten herbstlicher nicht sein. Selten habe ich Socken in so schönen Tonabstufungen gestrickt. Diese Färbung gehört eindeutig zu meinen allerliebsten.

Vielen Dank nochmals, liebe Gaby!

… und perfekt dazu passt mein handgefärbter BFL-Kammzug „Autumn„, schon versponnen und zweifach verzwirnt:

These are the perfect colours for autumn!

First Gaby’s hand-dyed sock yarn „Orientexpress“ – such a beautiful dyeing! And unwillingly I dyed the matching BFL roving called „Autumn“ :mrgreen:

It is spun on my Kromski Minstrel and 2-plied. The colours softened – the roving was much brighter than the yarn is, but I like it anyway.