FatCatKnits Mixed Blessings #3

Eigentlich war mir ja schon der Kammzug zu blass – so ist das mit den Fiber Clubs… nicht immer ist alles nach dem eigenen Geschmack. Dafür liebe ich die Überraschung :-)

Ich weiß auch gar nicht, warum ich ausgerechnet diesen Kammzug (bzw. diese beiden) zum Verspinnen ausgesucht habe. Jedenfalls bin ich jetzt froh, dass ich es hinter mir habe.

FatCatKnits – Mixed Blessings Fiber Club #3, Merino Superwash

Das Garn selbst ist mal wieder für Socken fast zu dick (ca. 230 m auf 100 g) – und von den Farben her genauso langweilig wie die Kammzüge *g*

Deshalb wandert es wohl erst mal in die Kiste!

Als nächstes ist dann wieder was knalligeres dran…

Spinnereien

Während der Schwangerschaft konnte ich mir kaum vorstellen jemals wieder Wasser ohne Kohlensäure zu trinken, wieder zu spinnen oder ohne Kirschen leben zu können.

Doch die Normalität kehrt zurück (wenn auch noch schöner als zuvor): ich trinke wieder Wasser ohne Kohlensäure, ich spinne wieder und auf Kirschen verzichte ich notgedrungen…

Viel Zeit und Gelegenheit zum Spinnen habe ich allerdings nicht – so habe ich für diesen Strang auch fast zwei Wochen gebraucht.

Der Kammzug (Superwash Merino) stammt von Allspunup – eine meiner Lieblingsfärberinnen auf etsy. Die Farben sind so wunderbar und ich versuche, daraus Socken für Herrn Wollhuhn zu stricken, auch wenn das Garn mit einer Lauflänge von 240 m auf 110 g ziemlich dick ist. Es werden wohl eher Kurzsocken werden ;-)

Das Garn ist 2-ply, mit navajo wäre es noch dicker geworden :o)

Allspunup

Allspunup

Was für ein Empfang!

Vielen, vielen Dank für die netten Glückwünsche – wir freuen uns sehr!!

Wir wohnen auf dem Land und unsere Gemeinde liegt ca. 700 Meter hoch. Daher bleiben wir zum Glück vom Nebel verschont. Allerdings ist es dadurch inzwischen auch nachts schon ziemlich kalt. Zeit für eine Mütze für die Kleine!

Ich selbst hasse Mützen und das habe ich wohl an sie vererbt :-)

Das Rezept für diese wirklich supereinfache Mütze stammt von Kris (Bockstark Knits). Gestrickt wird in Runden – völlig ohne Zu- oder Abnahmen. An die beiden Enden kommen Icords – fertig!

Das wunderbare Garn ist handgesponnen, navajo-verzwirnt und mit Nadeln Nr. 4 verstrickt. Gefärbt hat es Ute – hier nochmals danke dafür! Bei Steffi ist momentan übrigens derselbe Kammzug zu sehen, nicht navajo-verzwirnt und auch traumhaft!

Einfach nur schön…

Bisschen ruhig ist es hier… trotzdem sind zwei Schönheiten fertiggeworden, gleich zwei Socks That Rock:

Zum einen eine der schönsten STRs überhaupt, die „Pebble Beach“ – für meinen Mann:

Socks That Rock

Socks That Rock

Zum anderen die „Pink Granite“ – wieder mal mit dem Calendula Cable Pattern:

Socks That Rock

Ich freue mich sehr darüber, wie gut das Zopfmuster bei Euch ankommt – bei Ravelry gibt es schon sooo viele schöne Calendulas zu sehen!

Pebble Beach“ brauche ich unbedingt irgendwann auch als Kammzug *zwinker zu Ute* ;-)

Wollrausch, Teil 1

Bevor ich die Fotos von Utes schönem Paket verhübsche, hier erst mal – immer  der Reihe nach – Gabys neueste 5×5-Lieferung.

Es ist ja immer was ganz Besonderes, wenn man gleich mehrere Themen auf einmal bekommt und Gaby hat uns diesmal mit drei Färbungen verwöhnt:

Thema „Ton-in-Ton“

„Aqua“, Sockenwolle, 100 % Merino

Thema „Cocktail“

„White Russian“, Sockenwolle, Merino/Leinen-Mischung

Thema „Edelstein“

„Achat“, Superwash Merino Kammzug

Alle drei einfach nur herrlich!! Ton-in-Ton gehört jetzt schon zu meinen Lieblingsthemen! ICH WILL AUCH MAL WIEDER FÄRBEN :mrgreen:

Es ist so ein wunderbarer Zufall, dass sich bei 5×5 wirklich fünf Wollsüchtige gefunden haben, die gerne färben, stricken und nun auch noch spinnen. Und dann läuft das Ganze auch noch so erstaunlich stressfrei, friedlich und freundschaftlich. Ute, das war die Idee des Jahrzehnts :-D

Dir, Gaby, auch auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank! Da hast Du Dich mal wieder selbst übertroffen!

Morgen gibt’s dann Fotos von Utes Paket und bald auch schon die Summer Sneakers No.2 …

Lust auf Kaffee? Summer Sneakers No.1 – neues Muster

Bei diesen Socken habe ich mich sozusagen mal selbst überholt. Die Wolle stammt aus einem 5×5-Päckchen von Steffi und schon vor dem Blogeintrag dazu waren die Socken fertig :mrgreen:

Steffi hat zum Thema Ton-in-Ton gefärbt, die Färbung heißt Olé Café und sie hat mir (naja, wie eigentlich immer) sofort gefallen! Das Garn ist eine Merino-Leinen-Mischung und daher perfekt für Sommer-Söckchen geeignet.

Und weil ich gerade für Kurzsöckchen momentan so viele Ideen habe, habe ich gleich eine Musterserie gestartet, dieses hier ist das „Summer Sneakers No.1“ mit dem Namen „Lotta“ (benannt nach Steffis goldigem Hund).

Das Muster findet Ihr hier, rechts über die Navigationsleiste und über Ravelry. Wie alle meine Muster ist es vor allem eines: einfach :mrgreen: Mir ist es wichtig, dass ich stricken kann, ohne bei jeder Masche nachdenken zu müssen.

“Summer Sneakers No. 1 – Lotta”, aus Steffis handgefärbter Sockenwolle, Merino/Leinen, Größe 38/39

Auch hier nochmals DANKE, Steffi, für diese schöne Färbung!

Experimente / Experiments

Beim Färben lernt man irgendwie nie aus. Inspiriert von Ute, die mir aus Ihrer letzten Färbesession den folgenden wunderschönen Kammzug geschenkt hat, musste ich mal wieder die Farbtöpfchen öffnen und dabei ganz neue Wege gehen.

Hier erst mal UtesSilly Peng“ (was für ein herrlicher Name!) – auch hier nochmals DANKE!

Das Experiment bestand darin, dass ich die Kammzüge nicht wie bisher übergießen bzw. „bemalen“ wollte. Den ersten habe ich schneckenförmig in eine Auflaufform gelegt und ihn dann direkt so in der Auflaufform eingeweicht. Dann habe ich ihn mit Farbresten aus der letzten Färbesession übergossen. Und zwar nur mit vier verschiedenen Farben, nämlich gelb, rot, blau und türkis (jeweils ca. ein Viertel der Schnecke). Das Ergebnis ist spannend! Die Farben haben sich natürlich wie wild miteinander vermischt und es sind so viele unterschiedliche Töne entstanden!

„Fun“ – Neuseeland Lamm, eigene Färbung

Die nächsten beiden Kammzüge sind nach einem ganz anderen System gefärbt. Wieder habe ich die Kammzüge schneckenförmig gewickelt, diesesmal in meinem großen Färbetopf und im trockenen Zustand. Dazwischen kam immer wieder ein bisschen Farbpigment. Zum Schluss habe ich dann mit einer Wasser-Essig-Lösung aufgegossen und das Ganze auf dem Herd erwärmt.

Das Ergebnis war zwar so nicht geplant – ich dachte eher an helle Farbtöne mit einem hohem Weißanteil auf den Fasern, aber die Farben sind so schön intensiv und leuchtstark, dass ich das sicher nochmal so machen werde.

Leider ist es draußen so trüb – die Fotos sind nicht optimal.

Wild Berries – Blue Faced Leicester, eigene Färbung

Natura Morta – Australische Merino, eigene Färbung

My newest dyeing experiments, inspired by Ute!

The roving above was the one that inspired me. It’s Ute’s merino roving called „Silly Peng„. Isn’t it gorgeous?

I tried differen’t techniques this time. For the first roving „Fun“ I poured the leftovers from my last dyeing session directly onto the soaking fibers.

The two following fibers were really fun! I curled them into my dyeing pot (totally dry and unsoaked) and added a little bit of dyeing pigments now and then. Then I poured water with vinegar directly onto the fibers and let the pigments do the mixing.

Uh, hard to tell in English ;-)

Endlich fertig / Finally done :-)

Für manche Projekte braucht man einfach ein bisschen länger. Nicht, weil sie langweilig sind, sondern einfach, weil der Aufwand größer ist.

Für diesen Schal habe ich zuerst die Wolle handgesponnen. Und da es meine erstes „echtes“ 3-fach-Garn ist (also kein Navajo), musste ich schon mal drei Spulen füllen. Da waren erst mal zwei knallbunte Superwash-Merino-Kammzüge von Sereknity – diese habe ich dann mit einem weißen Merino-Faden kombiniert.

Dann sollte der Schal natürlich auch einigemaßen lang werden und das dauert nunmal ;-)

Zugeben muss ich allerdings, dass ich mich momentan auch ein wenig verzettele und vier andere Sachen nebenbei stricke :mrgreen:

Gestrickt ist der Schal im Patentmuster, er ist kuschlig weich und leuchtet phantastisch. Ich hätte ihn auch gerne behalten, aber wird nächste Woche auswandern, zu einer Freundin, die einen runden Geburtstag feiert. Die Trennung fällt mir aber nicht allzu schwer, denn sie hat ihn verdient ;-)

PS: Ingrid hat mich übrigens netterweise auf eine SWR2 Radiosendung zum Thema Stricken und Internet aufmerksam gemacht. Es werden viele deutsche Strickblogs genannt!

This scarf took a really long time! In the beginning I had to spin the yarn – it is my first „real“ 3-ply (not navajo). I used two beautiful SW Merino rovings hand-dyed by Sereknity and combined them with a white Merino roving.

As this scarf is quite long it took a while to knit it – and I have to admit that I nearly lose control over my spinning and knitting projects as Chrstimas is coming nearer and nearer and there’s so much to do :mrgreen:

The pattern is a simple Fisherman’s Rib.

Farbe des Tages: Braun / This day's colour: brown

So schön kann Braun sein! Die oberen Stränge sind aus meiner Lieblingsspinnfaserkombination (was für ein Wort!) Merino/Alpaca, diesmal gefärbt von Portfiber, aus einen etsy-Shop. Wie immer wunderbar zu spinnen und butterweich.

Das zweite hier hat mich ein bisschen Nerven gekostet. Irgendwie lief da alles schief. Das BFL war im Vergleich zur Merino/Alpaca kratzig und ich bin irgendwie nicht so richtig reingekommen. Dann habe ich doch tatsächlich die ersten paar Meter falschrum verzwirnt  :dsadasccc: – keine Ahnung wie mir das passieren konnte. Und schließlich sind mir beim Verzwirnen auch noch beide Antriebsriemen am Spinnrad gerissen und ich hatte keinen Ersatz parat.

Naja, die Mühe hat sich gelohnt, das Garn finde ich traumhaft! Gefärbt hat es Becky von dkknits.

Two new handspun yarns, both brown and both beautiful!

The first one is Merino/Alpaca, my favourite spinning fiber, bought at Portfiber (etsy shop).

The second one is part of the dkknits spin-along „Sweet Spins Delivery Sweettooths!„. It’s BFL – a bit scratchy to spin, but gorgeous after a short bath. Becky, thank you for this beautiful dye-job!

Socks That Rock "Flower Power"

Warum hat man nach einer Woche Urlaub immer so viel zu tun?

Diesmal reicht’s nur für einen ganz kurzen Eintrag – und zwar für die STR „Flower Power“ (aus dem Rocking Sock Club 2007). Nicht so ganz meine Farben, daher ein Geschenk – und mal wieder Mojos, weil das Mädel, das sie bekommt, auf Verrücktheiten steht ;-)

One week of holidays and so much to do… That’s the reason, why this post is REALLY short!

Those socks are made of STR „Flower Power“ – a skein that was part of the Rocking Sock Club 2007.

Not my colours – they will be a present. And as the girl who will receive them love crazy things I once again made Mojos.