Brausepulver

Sherbet“ – so hieß dieses Sheep2Shoe-Set von Bluemoonfiberarts. Passt ganz gut, oder?

Das war wirklich ein farbenfrohes Spinnen! Zuerst habe ich den Kammzug in zwei Teile geteilt (für jede Spule eine Hälfte). Die erste Hälfte habe ich dann direkt aus dem Kammzug gesponnen, die andere der Länge nach geteilt. So läßt sich (hoffentlich) erzielen, dass das Garn so richtig abwechlungsreich wird.

Der Kammzug ließ sich wie alle BMFAs super verarbeiten und das Garn ist sooo weich!

BMFA "Sherbet"

BMFA Sheep2Shoe Set "Sherbet"

BMFA Sheep2Shoe Set "Sherbet"

BMFA Sheep2Shoe Set "Sherbet"

Himmel und Erde

Gleich zwei Dinge, die mich farblich sofort an Sabine denken ließen ;-)

Einmal ein fertiges Garn – der Kammzug stammt von dkknitsSW BFL aus einem Fiber Club mit dem Namen „Caffine+Water“. Zur Lauflänge kann ich nichts sagen, ich finde meine Notizen nicht mehr :mrgreen: Aber die Lauflänge reicht zumindest nicht für Socken…

Ich finde ja, dass BFL die ideale Anfängerfaser ist. Sie läßt sich leicht ausspinnen und selbst beim Spinnen dünnerer Fäden reißt der Faden praktisch nie.

Dann ein Sheepaints-Sockenpaar, meine erste Flamé namens „Beach Rock“ und wie so oft ein Geschenk von Ute! Ich finde die Socken sehr schön, aber die intensiven Farben des Stranges sind irgendwie verschwunden :-D

Leider kann ich sie nicht selbst behalten, ich vertrage keine Sockenwolle mit Kunstfaseranteil mehr. Meine Füße haben inzwischen Luxusansprüche *g*

BMFA Sheep2Shoe "Sock Gate"

Fertig ist er, der „Sockgate„, ein Sheep2Shoe-Set von Bluemoonfiberarts. Teil des Buy-alongs mit Ute :mrgreen:

Der Kammzug (SW Merino) hatte extrem lange Farbabschnitte, daher habe ich ihn viermal der Länge nach geteilt, anstatt direkt aus dem Kammzug heraus zu spinnen. Das Garn hat 300 m auf 116 g, ist 2-ply und wird schon ganz bald eingesetzt :-D

Spinnereien

Während der Schwangerschaft konnte ich mir kaum vorstellen jemals wieder Wasser ohne Kohlensäure zu trinken, wieder zu spinnen oder ohne Kirschen leben zu können.

Doch die Normalität kehrt zurück (wenn auch noch schöner als zuvor): ich trinke wieder Wasser ohne Kohlensäure, ich spinne wieder und auf Kirschen verzichte ich notgedrungen…

Viel Zeit und Gelegenheit zum Spinnen habe ich allerdings nicht – so habe ich für diesen Strang auch fast zwei Wochen gebraucht.

Der Kammzug (Superwash Merino) stammt von Allspunup – eine meiner Lieblingsfärberinnen auf etsy. Die Farben sind so wunderbar und ich versuche, daraus Socken für Herrn Wollhuhn zu stricken, auch wenn das Garn mit einer Lauflänge von 240 m auf 110 g ziemlich dick ist. Es werden wohl eher Kurzsocken werden ;-)

Das Garn ist 2-ply, mit navajo wäre es noch dicker geworden :o)

Allspunup

Allspunup

Was für ein Empfang!

Vielen, vielen Dank für die netten Glückwünsche – wir freuen uns sehr!!

Wir wohnen auf dem Land und unsere Gemeinde liegt ca. 700 Meter hoch. Daher bleiben wir zum Glück vom Nebel verschont. Allerdings ist es dadurch inzwischen auch nachts schon ziemlich kalt. Zeit für eine Mütze für die Kleine!

Ich selbst hasse Mützen und das habe ich wohl an sie vererbt :-)

Das Rezept für diese wirklich supereinfache Mütze stammt von Kris (Bockstark Knits). Gestrickt wird in Runden – völlig ohne Zu- oder Abnahmen. An die beiden Enden kommen Icords – fertig!

Das wunderbare Garn ist handgesponnen, navajo-verzwirnt und mit Nadeln Nr. 4 verstrickt. Gefärbt hat es Ute – hier nochmals danke dafür! Bei Steffi ist momentan übrigens derselbe Kammzug zu sehen, nicht navajo-verzwirnt und auch traumhaft!

Endlich fertig / Finally done :-)

Für manche Projekte braucht man einfach ein bisschen länger. Nicht, weil sie langweilig sind, sondern einfach, weil der Aufwand größer ist.

Für diesen Schal habe ich zuerst die Wolle handgesponnen. Und da es meine erstes „echtes“ 3-fach-Garn ist (also kein Navajo), musste ich schon mal drei Spulen füllen. Da waren erst mal zwei knallbunte Superwash-Merino-Kammzüge von Sereknity – diese habe ich dann mit einem weißen Merino-Faden kombiniert.

Dann sollte der Schal natürlich auch einigemaßen lang werden und das dauert nunmal ;-)

Zugeben muss ich allerdings, dass ich mich momentan auch ein wenig verzettele und vier andere Sachen nebenbei stricke :mrgreen:

Gestrickt ist der Schal im Patentmuster, er ist kuschlig weich und leuchtet phantastisch. Ich hätte ihn auch gerne behalten, aber wird nächste Woche auswandern, zu einer Freundin, die einen runden Geburtstag feiert. Die Trennung fällt mir aber nicht allzu schwer, denn sie hat ihn verdient ;-)

PS: Ingrid hat mich übrigens netterweise auf eine SWR2 Radiosendung zum Thema Stricken und Internet aufmerksam gemacht. Es werden viele deutsche Strickblogs genannt!

This scarf took a really long time! In the beginning I had to spin the yarn – it is my first „real“ 3-ply (not navajo). I used two beautiful SW Merino rovings hand-dyed by Sereknity and combined them with a white Merino roving.

As this scarf is quite long it took a while to knit it – and I have to admit that I nearly lose control over my spinning and knitting projects as Chrstimas is coming nearer and nearer and there’s so much to do :mrgreen:

The pattern is a simple Fisherman’s Rib.