Neuer Lieblingspullover

Genauer gesagt, einer von zwei neuen Lieblingspullis (der andere folgt).

Die Applikationsvorlage für das Bärchen stammt von einem meiner absoluten Lieblingsblogs „Rockndoll“. Und wenn Ihr das Bärchen nachnähen wollt und einen passenden Schriftzug Eurer Wahl braucht, bekommt Ihr diesen dort im Shop.

Ich bin glücklicherweise selbst im Besitz einer Silhoutte Cameo – so war der „He, Duda“-Schriftzug ganz schnell selbst gemacht.

Der Schnitt ist mal wieder „Hannel“ von Farbenmix, für mich der beste Pulloverschnitt, gerade für dickere Materialien wie Nicky, Sweat, Frottee. Sitzt an den Schultern perfekt und ist unten schön locker und sehr wandelbar, mit oder ohne Zipfel, mit oder ohne Kapuze, gerade oder ausgestellt.

Hannel He Duda

Farbenmix Hannel

Der Schriftzug ist übrigens eine Anspielung auf ein wunderbares Kinderbuch

He Duda weiß nicht, was er ist. Ein Stachelschwein? Ein Koalabär? Und was hat es mit seinen großen Füßen auf sich? In einer abenteuerlichen Geschichte – wunderbar illustriert von Axel Scheffler – findet er es heraus.

Vielleicht ist das ein Tipp für Euren Adventskalender, das Buch kann ich Euch nur ans Herz legen – einfach zauberhaft!

Lesestoff "Kreativ mit Dawanda" und Shoppingtipps

Ich bin erklärter Dawanda-Fan… mit einem Shop dort ist das ja auch irgendwie klar ;)

Aber auch privat shoppe ich sehr viel dort, denn bei Dawanda findet man einfach das Besondere.

Erst kürzlich habe ich für die Maus zwei praktische Möbelstücke dort gekauft. Einmal bei weluschu die Sitzgruppe. Die Idee, dass man die Stühlchen direkt unter dem Tisch „aufräumen“ kann, finde ich einfach phantastisch. Das Design ist wirklich zeitlos und die Verarbeitung perfekt. Ein besonderes Feature ist die aufgelegte Tafelplatte, auf der mit Kreide gemalt werden kann. Die Maus ist begeistert!

weluschu Sitzgruppe

Bild: weluschu

Der zweite Basteltisch stammt aus dem Dawanda-Shop domini123. Dieser Tisch ist höhenverstellbar und so für Kinder von 2 bis 10 Jahren geeignet – und ehrlich gesagt hätte ich so einen auch gerne für Erwachsene! Seitlich ist eine Papierrolle angebracht, so dass sich kleine Künstler jederzeit kreativ austoben können. Rechts befinden sich drei Becher zur Aufbewahrung von Bastelutensilien, unter der Schreibtischplatte ist eine geräumige Schublade, die so konzipiert ist, dass man sich die Finger beim Schließen nicht einklemmen kann. Toll!

Basteltisch Dawanda, domini123

Bild: domini123

Bei meiner ganzen Begeisterung für Dawanda ist wohl nur nachvollziehbar, dass ich auch das erste Dawanda-Buch haben musste:

Kreativ mit DaWanda: Coole Shops, kreative Köpfe, tolle Ideen zum Nacharbeiten

Im Buch werden einige der beliebtesten Shops und die Menschen dahinter vorgestellt. Sehr sympathisch! Und für Selbermacher wie mich ist von jedem der vorstellten Designer ein Modell zum Nachmachen enthalten. Mal sehen, ob ich dieses Jahr dazukomme, meine Weihnachtskarten selbst zu nähen!

Kreativ mit Dawanda

Handschuhzeit!

Beim ersten Blick aus dem Fenster heute morgen habe ich ganz schön gestaunt: Schnee – und das Mitte Oktober!

Zeit, Ewas neues Buch auszupacken!

Der geniale Handschuhworkshop

Meine Erwartungen waren hoch, schließlich gehört Ewas Buch „Der geniale Socken-Workshop“ zu meinen All-Time-Favourites unter den deutschen Strickbüchern.

Und was soll ich sagen? Natürlich wurde ich nicht enttäuscht.

Der Aufbau folgt dem aus dem Socken-Workshop. Das geeignete Material wird ausführlich besprochen – aber das kennen wir Sockenstricker ja sowieso ;-)

Viele kleine hilfreiche  Tipps werden gleich am Anfang des Buchs gegeben. Und auch wie der Socken-Workshop ist der Handschuh-Workshop modular aufgebaut.

Zu beginn gibt Ewa Tipps, die man nicht nur zum Handschustricken befolgen kann: Maschenprobe, Russian Joint, Reihen zählen, Fäden vernähen, rechts und links geneigte Abnahmen. Alles wie gewohnt wunderbar bebildert. Dann werden nacheinander verschiedene Anschläge, Bündchen, Daumen (ja, gerade den Daumen kann man auf wirklich unterschiedliche Weisen stricken!) besprochen. Es folgen Faust- und Fingerhandschuhe und als Pendant zu Toe-Up-Socken Handschuhe, die von den Fingern ausgehend gestrickt werden – spannend! Gerade bei den „Finger-Ups“ gibt es einen I-Cord-Abschluss, der bestimmt auch bei Kindersocken zuckersüß aussieht!

Ich liebe diesen Modularen Aufbau, denn wenn man kein blutiger Anfänger mehr ist, nimmt man Bücher einfach gern mal zum Nachschlage in die Hand oder um Inspirationen zu finden. Und das fällt so einfach leichter. Aber gerade auch Anfänger können sich so Schritt für Schritt zum Ziel hinarbeiten.

Auch in diesem Buch  machen 11 Sockenmodelle zum Nachstricken, für Kinder und Erwachsene den Abschluss. Und ich glaube, da findet wirklich jeder ein ansprechendes Paar.

Bleibt noch die DVD zu erwähnen: Ich selbst habe sie schon beim Socken-Workshop nicht gebraucht. Ich stricke schon so lange, dass mir die tolle Bebilderung ausreicht. Aber wer nicht das Glück hat, eine stricksüchtige Mama zuhause zu haben, der man bei Problemen Löcher in den Bauch fragen kann, ist bestimmt froh über die Videoanleitungen.

Das ist wieder ein Roman geworden – aber bei umfangreichem Inhalt gibt es halt auch viel zu erwähnen. Fazit: Daumen hoch!!

Suchtpotential…

Utes Seite entwickelt sich ja zu einem wahren Märchenland für Spinnerherzen. Seit sie auf dem ArtYarn-Workshop war, gibt es dort ständig neue wunderschöne Coils und ähnlich hübsche Dinge zu sehen.

Jetzt habe ich von ihr ein Buch bekommen, zu dem ich unbedingt schnell etwas schreiben muss, weil es einfach ganz besonders ist und der Preis ist einfach unschlagbar für diese Vielfalt an Inspirationen!

Momentan habe ich ja überhaupt keine Zeit, am Spinnrad Neues auszuprobieren. Umso mehr macht es Spaß, in diesem Buch zu blättern. Ute nennt es „Ihr Bilderbuch“ – und damit hat sie völlig Recht. Viele verrückte Dinge findet man darin – da wird mit alten Kassettenbändern oder Zeitungsschnipseln gesponnen, mit kleinen Totenköpfen, gefilzten Kügelchen. Das ist nett anzusehen, aber ich vermute, davon werde ich nie etwas umsetzen. Vermutlich bin ich zu geradlinig ;-)

Aber Intertwined: The Art of Handspun Yarn enthält auch viele „normale“ Garne – „thick & thin“ gesponnen z.B., die man wunderbar für Schals, Mützen, Handschuhe verwenden kann. Und das macht wirklich Appetit darauf, die eigenen Spinnfähigkeiten weiterzuentwickeln. Die passenden Anleitungen werden gleich mitgeliefert – da sind ein paar Sachen dabei, bei denen man sich nicht wundern würde, wenn sie aus der Vogue kämen.

Bei 300 Seiten kostet das Buch gerade mal rund 14 EUR – da kann man sich wirklich nicht beklagen.

Mich hat es nichts gekostet und deshalb sag ich nochmal „DANKE, Ute“ :mrgreen:

Und dann hab ich von Heike noch ein hübsches Ordnungstäschchen für meine KnitPro-Nadeln bekommen:

Heikes Täschchen für KnitPro-Nadeln

Wer auch eine möchte, findet auf Heikes Seite eine Bestellmöglichkeit!