Ein bisschen Deko…

Schnell gemacht sind sie nicht gerade, aber sie machen Spaß, die Sterne aus der Stickdatei von Smila! Und wenn sie dann mal fertig sind, kann man sie schließlich jedes Jahr wieder verwenden.

Weihnachtssterne

Stickdatei: Wonder Stars von Smila’s World

Wir versinken hier im Schnee – da wird einen ganz weihnachtlich zumute!

Euch allen eine glückliche und stressfreie Vorweihnachtszeit!

Engelparade

Für mein Engelchen gibts eine neue Amelie, in Nicky mag ich diesen Schnitt besonders gerne. Diesmal mit Wellensaum, Sternapplikationen und einem gestickten Engel:

Farbenmix Amelie

Farbenmix Amelie

Die Stickdatei habe ich extra für diese Tunika erstellt – insgesamt ist es ein ganzes Engelset geworden. Evtl werde ich die Redwork-Variante noch für Weinnachtskarten sticken!

Die gefüllte Version für den 10×10- und den 13×18-Rahmen:

Stickdatei Engelparade

Eine Applikation für den 13×18-Rahmen

Stickdatei Engelparade

und die Redwork-Variante für den 10×10- und den 13×18-Rahmen

Stickdatei Engelparade

Die Engelparade gibt es hier.

Affig!

Tolle Stickdateien hat Susanne von Hamburger Liebe da mal wieder designt, die Cheeky Monkeys – und sie passen perfekt zum kuschelweichen Jersey von Stoff und Stil!

Ok, dieser Sockenaffe ist schon sehr aufwändig. Die Arme und Beine werden separat gestickt, gefüllt und dann mit der eigentlichen Stickdatei auf dem Äffchen platziert. Aber die Mühe lohnt sich!

Leider ist das Shirt schon fast zu klein für die Maus – so ist es, wenn man Stoff auf Vorrat zuschneidet und dann nicht zum Nähen kommt. Aber vielleicht brauchen wir es ja irgendwann noch einmal ;-)

Wie man sehen kann, ist das Shirt bereits gewaschen und (schlecht) gebügelt ;-) Der Affe hat das unbeschadet überstanden.

Affig!

Affig!

Schnitt: Zwergenverpackung von Farbenmix

Stickdateien: Cheeky Monkey von Hamburger Liebe / Kunterbunt Design

Antonia & Amelie

Zwei hübsche Namen für zwei hübsche Schnittmuster!

Antonia ist mein Lieblingsschnittmuster für Shirts, weil die Passform super ist (wenn man das Shirt unten ein bisschen länger macht) und weil der Schnitt unglaublich wandelbar ist.

Die Stickdatei ist selbst erstellt – Hühner mag ich auch ;-)

Farbenmix Antonia

Schnittmuster: Farbenmix „Antonia“

Stickdateien: Wollhuhn Hühnerparade.

Amelie ist eine süße Tunika, die man auch mit Kapuze nähen kann. Hier aus Kuschel-Winterfrottee zum Überziehen.

Man sollte einfach nicht in rot nähen – die Kamera schafft die Farbe kaum… der Farbton ist eher ein Bordeaux-Rot.

Farbenmix Amelie

Farbenmix Amelie

Farbenmix Amelie

Schnittmuster: FarbenmixAmelie

Stickdateien: GlitziPockets und LoveChirp, beide von Huups

Für Eulenfans

Owl Lover 2011 Calendar

Eine ganz goldige Idee – aus vielen wunderschönen Eulenkunstwerken kann man sich kostenlos seinen eigenen Eulenkalender zusammenstellen und als PDF herunterladen!

Und weil ich Eulen schon seit Jahrzehnten liebe, zeichne, sammle, musste ich natürlich auch eine digitalisieren:

Eule vom Wollhuhn

So sieht das Preview in Embird aus – und hier ist die fertig gestickte Eule (mit kleinen Farbänderungen):

Eule ohne Schlaf - Stickdatei

Achja, wenn jemand probesticken mag ;-)

Ich stricke übrigens auch noch, allerdings einen Pullover. Das dauert!

Sonne, Mond und Sterne

Passt ja irgendwie zu Sankt Martin ;-)

Meine erste Hose! Hat Spaß gemacht und ich habe wieder eine Menge dazugelernt! Statt der „festen“ Bündchen habe ich Bündchenware genommen. Ich finde, für die ganz Kleinen ist das angenehmer.

Das ist das Tolle an den Farbenmix-Schnitten – man  kann sie wirklich auch als blutiger Anfänger nähen. Und dass ich so einer bin, erkennt man daran, dass der Faden an meiner Overlock leer ist und ich darauf warten muss, dass Herr Wollhuhn ihn wieder einfädelt

Farbenmix Sonne, Mond und Sterne

Farbenmix Sonne, Mond und Sterne

Farbenmix Sonne, Mond und Sterne

Schnittmuster: Sonne, Mond und Sterne von Farbenmix, Größe 86/92

Stickdatei: Deer Star von Huups, designt von Nic, die irgendwie immer ganz tolle Stickdateien entwirft…

Und wo wir gerade beim Entwerfen von Stickdateien sind – mag vielleicht jemand was probesticken? Die Datei liegt mir als PES-Datei vor, aber ich kann auch versuchen, sie in einem anderen Format abzuspeichern.

Jetzt häkelt sie auch noch!

Ich war ja nie ein Freund der Häkelnadel – irgendwie hatte Gehäkeltes für mich so einen leicht angestaubten Touch. Aber durch Ravelry wurde ich eines Besseren belehrt! Allein die ganzen süßen Amigurumi-Tierchen!

Für das Hühnchen wollte ich unbedingt ein Shirt mit Retro-Häkelblumen nähen! Also Häkelnadel und Garn gekauft (ja, ich war nicht mal im Besitz einer Häkelnadel) – und das passende E-Book dazu. Und schon konnte es losgehen… dachte ich! Die Häkelgrundlagen kenne ich zwar noch von der Schule, aber vieles hatte ich doch schon wieder vergessen. Was sind Kettmaschen? Was sind halbe Stäbchen?

Zum Glück gibt es das Internet und passende Bücher… Die Seite Nadelspiel.com ist ganz toll und auch dieses Buch hier ist eine gute Anfängerhilfe:

1x1 Häkeln

1 x1 kreativ: Häkeln: Das große Einsteigerbuch mit tollen Modellen

Und dann ging es wirklich schnell. Das E-Book „Eine Woche Häkelsommer“ von Farbenmix ist wirklich gut geschrieben und die Blümchen sind ganz einfach nachzuarbeiten, wenn man die Grundlagen beherrscht. Nur das Fädenvernähen ist schrecklich!

Häkelblümchen

Eine Blume ohne Blätter ist aber dann doch nichts Halbes und nichts Ganzes – also schnell ein Blättchen gezeichnet, weniger schnell digitalisiert und (wie immer) dutzende Male probegestickt, bis ich zufrieden war:

Blätter Stickdatei

Die Blume und die Blätter habe ich mit transparentem Garn (Madeira Monofil) auf ein neues kuschelweiches Nicky-Antonia-Shirt appliziert, als Stiel dient ein Webband – fertig!

Antonia Farbenmix

Antonia Farbenmix

Häkelblumen „Eine Woche Häkelsommer„, Farbenmix

Schnittmuster Shirt „Antonia“, Farbenmix, abgewandelt mit amerikanischem Ausschnitt

Stickdatei „Blätter“, eigener Entwurf

Alpenchic

Wir wohnen ja ganz in der Nähe der Alpen, da passt das einfach … und es steht dem Hühnchen :-)

Alpenchic

Schnittmuster Antonia von Farbenmix in 86/92 – abgewandelt mit amerikanischem Ausschnitt

Stickdatei „Alpengezwitscher“ von Huups

Bommeltuch für Minis – eigener Entwurf :)

Das fesselt mich :)

Als ich mir in den Kopf gesetzt hatte, mit dem Nähen anzufangen, wußte ich sofort, dass meine Maschine auch sticken können muss. Und das Sticken macht mir mindestens genauso viel Spaß wie das Nähen!

Der nächste logische Schritt war: Selbst Stickdateien basteln! Klar, wenn ich schon nicht die Finger davon lassen kann, Sockenanleitungen zu schreiben …

Früher habe ich leidenschaftlich viel gemalt und gezeichnet – leider ist das aus Zeitmangel eingeschlafen. Ich kann einfach nicht eine halbe Stunde malen, da muss ich schon richtig „versinken“. Und so habe ich bestimmt 15 Jahre keinen Pinsel mehr in die Hand genommen. Schon in meiner Jugendzeit habe ich vor allem Kinder gezeichnet, später kamen die Eulen dazu (die mich bis heute verfolgen). Und so sind auch diese Themen Bestandteil meiner Stickdateientests. Schön ist, dass ich durch die Stickmaschine wieder ein kleines bisschen zeichnerisch aktiv werden kann.

Ich habe für die ersten Versuche nicht für das teure Programm PE Design gekauft, das eigentlich zur Brother gehören würden – es kostet nämlich ca. 1500 Euro! Unglaublich, vor allem, wenn man noch gar nicht weiß, ob einem die Sache liegt. Entschieden habe ich mich für Embird und ich glaube, meine Wahl war gut :-)

Vektorgraphiken sind mir durch die Arbeit in einer Grafikagentur während des Studiums nicht neu. Damals habe ich mit Adobe Illustrator gearbeitet, auch das ist mir zu teuer. Es gibt eine phantastische kostenlose Alternative (auch für Mac!), nämlich Inkscape!

Interessante Literatur war auch schnell gefunden (wie könnte es anders sein):

Inkscape Buch

Digitizing made easy

Und dann konnte es schon losgehen!

Maus digital

Der erste Versuch – mit Fadenriss. Aber egal, denn die Datei hat noch Fehler (Haargummi links, Stichdichte Shirt, Mund zu schmal…).

Maus digital

Der zweite Versuch – zufrieden :-)