Dankeschön und neue Anleitung

Heute gibt’s mal ein dickes Dankeschön an alle Mitleser und vor allem an alle, die so nette Kommentare hier lassen – ich freue mich immer sehr! Jetzt existiert mein Blog wirklich erst kurze Zeit und trotzdem erhalte ich sooo viele Einträge, Mails und Anfragen. Ich freue mich über alle!

Ich habe heute meine erste Anleitung hier reingestellt, nämlich eine zum Färben mit Kool Aid bzw. Ostereierfarben. Meine Gehversuche in Sachen „Wolle färben“ habe ich letztes Jahr auch mit Kool Aid gestartet. Man kann dabei nicht viel falsch machen und hat gleich anständige Ergebnisse. Leider habe ich damals vergeblich nach einer ausführlichen Anleitung gesucht und hatte mir schon lange vorgenommen, für alle Färbeneulinge selbst eine zu schreiben. Ich hoffe, man kommt einigermaßen damit zurecht ;-)

Die Anleitung ist hier zu finden: http://www.wollhuhn.de/?page_id=53 und natürlich auch über die Navigation rechts.

Und jetzt los an die Farbtöpfe! Ich bin süchtig nach den Fotos von selbstgefärbter Wolle in Euren Blogs!

Viele liebe Grüße
Tanja

PS: Ich habe noch einiges an Kool Aid Getränkepulver – wer das Färben einfach mal ausprobieren will, kann mir einfach eine Mail schreiben (Adresse im Impressum). Ich tausche gerne auch gegen Sockenwolle ;-)

Petra hat meine Vorräte an Ostereierfarbe bekommen und mir dafür heute ein ganz wunderbares Päckchen geschickt:

Seife von Socken und Seife

Wer auch in den Genuss dieser wunderbar duftenden Seifen kommen will, die übrigens von Petra handgesiedet sind, findet sie hier: http://www.socken-und-seife.de/
Und wie der Name schon sagt, findet man dort nicht nur Seife, sondern auch Socken ;-)

Von hier aus viele liebe Grüße an Dich Petra und herzlichen Dank!!

Schuld ist nur Zwerger…

… schließlich kommt das Opal-Abo erst Mitte April. Also musste ich anderweitig für Nachschub sorgen *g*

Was bietet sich da IMMER an? Ebay! Ganz zufällig bin ich bei ebay.uk auf zwei hübsche STR-Strängchen gestoßen und weil sich das Porto aus dem Königreich ja auch lohnen muss, hab ich noch ein paar Begleitwöllchen geordert, unter anderem meine ersten Lorna’s Laces:

Lorna’s Laces – Newtown, 100 % Schurwolle

Lorna's Laces

Lorna’s Laces – Liberty , 80 % Schurwolle, 20 % Nylon

Lorna's Laces

Socks That Rock – Seal Rock

Socks That Rock - Seal Rock

Socks That Rock – Thistle

Socks That Rock - Thistle

Auf die Lornas bin ich gespannt – auf den ersten Blick gefallen mir die STR besser ;-)

Canyon fertig

Ich färbe nicht nur, ich stricke auch… selbst wenn es momentan hier nicht danach aussieht ;-)

Aus der vorletzten Färbung:

Bei herrlichem Frühlingswetter ist dann das erste Bild entstanden:

Sockenwolle handgefärbt, Canyon

Und hier die fertige Socke – man beachte mein neues Sockenbrett! Mein Mann kann nicht nur stricken, sondern auch sägen und das ist kein Wortspiel – er gehört zum Glück nicht zu den Schnarchern ;-)

Die Socken sind Größe 39, 15 Maschen pro Nadel. Das Muster ist die „Korinthische Säule“ (schon wieder ein griechisches Thema…) aus „Omas Strickgeheimnisse“. Es ist ganz einfach zu stricken, auch für Anfänger im Musterstricken wirklich zu empfehlen.

Euch ein schönes Wochenende!

Farbenfrohes Wochenende

Die Färbeergebnisse vom letzten Wochenende – diesmal ist einiges zusammengekommen, weil mein Papa mit großer Begeisterung Wolle gehaspelt hat :-)
Zuerst ein Foto von den Strängchen, wie sie brav auf der Heizung trocknen. Meistens kann ich es nicht abwarten, bis die Wolle ganz normal auf dem Wäscheständer getrocknet ist und hänge sie dann im halbtrockenen Zustand über die Heizung…

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Und so sehen Sie dann zum Strang gedreht aus:

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Bei der Namensfindung war diesmal mein Mann am Werk… was ein Gläschen Ouzo alles anrichten kann ;-)

Ariadne

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Ariadne ist eine reine Merinowolle, nur 50 Gramm, mit einer Lauflänge von 200 m / 100 Gramm. Zum Färben habe ich für diesen Strang ausnahmsweise keine Ashfords verwendet, sondern eine alte Packung Simplicol. Dem Wasser wird hier zusätzlich zum Essig noch Salz zugesetzt. Die Wolle hat keinen Schaden genommen, die Farben sind leuchtend und auch beim Auswaschen gab’s kein Ausbluten.

Cap Sunion, Sockenwolle

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Poseidon, Regia Silk

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Camouflage

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Das ist eine etwas dickere Sockenwolle mit 25 % Polyamidanteil, Lauflänge 300 m auf 100 Gramm – genauso wie die folgende:

Bukephalos

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Kassandra, Regia Silk

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Esmeralda, Sockenwolle

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Hermes, Sockenwolle

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Helena, Sockenwolle

Sockenwolle handgefärbt Ashford

Rockin Sock Club – Monsoon ist da…

Passend zur Wettervorhersage für die nächste Woche kam das erste Päckchen von Bluemoonfiberarts für den Rockin Sock Club. Ich hätte nie so schnell mit der Lieferung gerechnet, die Auslieferung der Bestellungen dauert ja schon gut mal vier Wochen.

Ich bin mal wieder begeistert (jaja, nichts neues…) von der Wolle. Mit diesem Strang beweisen die Mädels von BMFA, dass sie auch wunderschöne Stränge in gedeckten Tönen färben können.

Socks That Rock Monsoon, Rockin Sock Club

Die Monsoon ist in „Medium Weight“, also ein bisschen dicker als die Light Weights, von denen ich noch ein paar in meinem Wollvorrat habe ;-)

Mit im Paket: Ein Mini-Strang Sockenwolle als Schlüsselanhänger (Emergency Sock Yarn…), ein Aufkleber („Notorious Sock Knitters“ – woher wissen sie…??), ein Anstecker, der Sammelordner für die Muster und natürlich das Muster selbst. Diesmal Wendesocken mit Zopfmuster.

Jetzt hoffe ich, dass auch Ute Ihr Päckchen bald bekommt *wink*.

Heute oder morgen kommen noch die Fotos von der letzten Färbeaktion… und mein Buchregel biegt sich auch schon wieder unter neuer Last ;-)

Was kleines zwischendurch…

Online Supersocke

Online Supersocke

Online Supersocke, Größe 41, ganz langweilig glatt rechts ;-)

Die Wolle hat mich wirklich überrascht – das Knäuel ist eher unscheinbar und dann entwickelt sich ein so hübsches Muster!

Schönen Sonntag noch – genießt das Wetter!

Das große Urania Sockenbuch

… ist neu in mein Regal eingezogen – wie lange es allerdings dort bleiben wird, weiß ich noch nicht.

Das Buch enthält die diversen obligatorischen Anleitungen zu Bündchen, Fersen und Spitzen – allerdings lernt man hier nicht viel neues. Soweit ich erkennen kann, sind es die Standardanleitungen von Coats (Regia).

Die Sockenanleitungen selbst sind… naja, wie soll ich sagen… „standard“. Nichts Umwerfendes, nichts Neues, nichts, bei dem ich denke „DAS MUSS ICH AUCH STRICKEN“. Sicherlich sind ein oder zwei nette Sachen dabei, aber insgesamt ist das Buch eher langweilig. Man gewinnt den Eindruck, der Urania-Verlag wollte ein Sockenbuch auf den Markt bringen, weil das gerade „in“ ist. Nicht einmal optisch reicht es an die sonst vom Urania-Verlag gewohnte Qualität heran, der Satz ist meiner Meinung nach lieblos, die Fotos durchschnittlich.

Insgesamt kann ich Euch das Buch nicht empfehlen :-)

Socks That Rock – Carbon

Größe 41, 14 M / Nadel, eines meiner geliebten kleinen Rechts/links-Muster. Die sind wieder mal für die Sockenschublade meines Mannes :-)

Socks That Rock Carbon

Der Rollrand ist ganz einfach zu stricken: 7 Runden glatt rechts, in der 8. Runde aus der ersten glatten Runde jede zweite Masche auf eine Extra-Nadel auffassen und zusammen mit jeder zweiten Masche der „Hauptnadel“ zusammen abstricken. Dann werden noch zwei Runden 1 li / 1 re gestrickt, abgekettet und der Rand mit einem Heftstich nach innen umgenäht.

Socks That Rock Carbon

Und das war der Strang hierzu:

Socks That Rock Carbon

Wollmeises Sultan

Sorry für die Bilderflut, aber diese wunderschönen Socken muss ich einfach ausführlich zeigen:

Wollmeise Sultan

Wollmeise Sultan

Wollmeise Sultan

Wollmeise Sultan

Wollmeise Sultan

… und hier darf ich loben ohne Ende, denn die hab‘ ich nicht selbst gestrickt, sondern mein Mann. Das Beste daran: sie sind für MICH :-)

Im einzelnen: Wollmeise Sultan, 16 M / Nadel, 2,5er Bambusnadeln, Größe 41

Toll, oder? :-)

Am Wochenende im Farbtopf

Am Samstag haben wir gekocht und das ganz kalorienarm!

Man nehme: Ashford Farben, Sockenwolle, Essig-Essenz und Wasser.

Jetzt habe ich doch schon einige Male gefärbt, aber ist ist jedesmal wieder spannend. Die Ergebnisse sind ja nicht zu 100 % zu steuern und die Wolle sieht im nassen Zustand komplett anders aus als trocken.

Das Färben hat einen riesigen Vorteil: unsere Küche wird hinterher immer einer Komplettreinigung unterzogen. Der Platz ist doch relativ beschränkt und am Ende ist die Farbe nicht nur der auf Wolle (und den Händen), sondern eigentlich überall… Zuerst hatte ich befürchtet, dass die Ashfords unsere helle Küchenarbeitsplatte dauerhaft färben, aber mit einer Putzpaste lassen sich Spritzer und Ränder restlos entfernen (gibt’s z.B. bei SCHLECKER unter dem Namen „Obenland“ Universalreiniger – enthält nur natürliche Grundstoffe wie Schmierseife und Tonerde… sehr zu empfehlen ;-) ).

Farbtopf Sockenwolle mit Ashford

Und das kam dabei heraus:

Sockenwolle gefärbt mit Ashford

Kleiner Tipp: Handschuhe tragen! Die Ashfords färben nicht nur Wolle. Meine Finger sind übrigens normalerweise nicht so verschrumpelt ;-)

„Flieder“, Regia Silk

„Emotion“, Sockenwolle

„Cocktail“, Sockenwolle

„Canyon“, Sockenwolle

„Pale Sun“, Sockenwolle

„Froschteich“, Sockenwolle

Und so wächst und wächst unser Wollvorrat stetig – ich bräuchte mindestens vier Hände… bald kommt ja auch schon wieder das Opal-Abo.

Momentan in Arbeit sind die „Hortensie“ aus der letzten Färbung, Kniestrümpfe aus der Wollmeise Rosenrot, die sich irgendwie ewig hinziehen, dazu meine STR Carbon und noch zwei, drei andere Socken, die mich ein bisschen langweilen ;-)

Morgen gibt’s dann ein Foto von der Wollmeise Sultan – Wollhuhns Mann war fleißig…