Kükens Tomten Jacket!

Da hat Wollhuhn’s Mann ein zauberhaftes Jäckchen für das Küken gestrickt! Ich bin ganz begeistert! Es ist zwar noch ein bisschen zu groß, aber das macht ja nichts.

Das Muster stammt von Elisabeth Zimmermann und heißt „Tomten“ (eine Bezeichnung, die aus dem skandinavischen Raum stammt und für kleine Kobolde steht). Es ist wie alle Muster von EZ phantastisch zu stricken – nämlich fast am Stück und nur mit rechten Maschen! Nähte gibt es praktisch keine.

Bei Ravelry sieht man das Potential dieser einfachen Anleitung:

Ich glaube, das Buch, aus dem das Muster stammt, habe ich schon einmal empfohlen – macht nichts, denn es bekommt von mir immer noch die Top-Bewertung und gehört meiner Ansicht nach in jedes Strickbücher-Regal!

Die Wolle ist eine Madil Yarns Loden (50% Schurwolle, 25% Alpaka und 25% Viscose) – wir haben sie aus unserem Urlaub in Kopenhagen mitgebracht.

Socks That Rock "Algae" / Wollhuhn "Wood"

Nur ganz schnell, bevor der Eindruck entsteht, dass sich hier gar nichts mehr tut, zwei Sockenpaare ;-)

Die Socks That Rock hört auf den schönen Namen „Algae“ und genauso schön finde ich auch das fertige Sockenpaar, das Herr Wollhuhn für mich gestrickt hat. Glatt rechts will er ja nicht mehr stricken, weil es ihm zu langweilig ist. Deshalb haben auch diese hier wieder ein kleines Muster.

Ganz anders ich – mir ist momentan gar nicht nach Mustern. Mein handgefärbter Strang „Wood“ hat sich deshalb in ganz normale glatt rechts gestrickte Socken verwandelt. Wie alle braunen Socken sind sie für meinen Papa :mrgreen:

Socks That Rock „Algae“, lightweight

Socks That Rock

Socks That Rock

„Wood“, Sockenwolle handgefärbt

Just a few words on two new pairs of socks:

The first one is knit by my husband – with beautiful Socks That Rock „Algae“. Of course they are for me :mrgreen:

The yarn I used for the second pair is one of my own dyeings, called „Wood“ – and as brown socks always are, they are for my Dad.

Socken nur für mich / Socks just for me

Da hat Herr Wollhuhn mal wieder ein paar Prachtsocken gestrickt, finde ich! Natürlich landen sie – wie fast immer – an meinen Füßen.

Mit der wunderbaren Colinette Jitterbug (hier die Farbe ‚Raspberry‚) werden die Mojos gleich nochmal so schön.

Die verschränkten Maschen an Ferse und Spitze sind ja inzwischen schon sein Markenzeichen.

Irgendwie kann ich von den Mojos nicht genug bekommen – die Socken sehen immer originell und witzig aus und ich finde das Muster auch für Geschenksocken prima (in diesem Fall geht das Geschenk halt an mich! :mrgreen: )


Again a pair of socks my husband knit to warm my feet :mrgreen:

This is the phantastic Colinette Jitterbug ‚Raspberry‘ that makes the Mojo socks twice as beautiful.

On heel and the toe every second row is knit through the back loop – my husband’s specialty ;-)

Zwei verrückte Pärchen / Two crazy pairs…

Zuerst muss ich zum letzten Eintrag noch was nachreichen: Ich hatte nämlich in der Liste meiner Spinn-Inspirationen vergessen, Monikas Blog zu erwähnen… sorry, Monika – Du gehörst eindeutig dazu!

Jetzt zu zwei wirklich verrückten Sockenpaaren.

Bei den ersten ist die Wolle eher luxuriös (auch vom Preis her…) – die Koigu habe ich von Ute geschenkt bekommen. Sie strickt sich traumhaft, ist butterweich und hat einen zarten Glanz. Einfach toll! Danke nochmals!!

Verrückt ist an diesem Paar das Muster. Ich habe mich von den Mojo-Socks inspirieren lassen. Das Muster ist über Ravelry kostenlos verfügbar und es macht richtig Spaß! Wenn man sich die Liste der Mojo-Projekte bei Ravelry ansieht, finde ich vor allem faszinierend, dass das Muster wohl zu jeder Art von handgefärbter Wolle passt, egal ob schlicht oder wild.

Ich habe es schon wieder auf den Nadeln, diesmal mit einer STR.

Dann das zweite verrückte Pärchen – aus der Reihe „Herr Wollhuhn strickt“: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Die Färbung stammt von Steffi. Sie heißt „Rumpumpel“ (wie passend!) und stammt aus dem 5×5-Thema „Dark Side“ – Wahnsinns-Farben, oder? Mein Schwiegervater hat sich sofort in diese Farben verliebt (ungewöhnlich für einen Mann, finde ich) und deshalb bekommt er die Socken auch zum Geburtstag. Vielen Dank nochmals, liebe Steffi!

Herr Wollhuhn hat die Sohle wieder mit verschränkten Maschen gestrickt, wie er es gerne macht. Ich finde, das sieht hübsch aus:

Two crazy pairs of socks:

The one above is made of a luxury yarn, Ute gave to me. It’s the beautiful and soft Koigu – really fine to knit. This pair is crazy because of its pattern: Mojo-Socks – you can find it at Ravelry as a free download. I did not follow the pattern strictly – just let me inspire… They were knitted top down with a short-row heel and I followed the idea of combining ridges and ribs. It is easy to knit and really fun. I already casted on a second pair!

The second pair is a pair my husband knit. He used a yarn hand-dyed by Steffi for the 5×5-theme „Dark Side„. At the sole the every second row is knit in the back-loop.

Der Wollhahn strickt / My husband knits…

Natürlich mal wieder Socken für mich :-))

Das Paar ist eigentlich schon länger fertig – mit den Fotos war ich aber nie zufrieden. Und da dies mal wieder ein wunderschönes Paar Socken ist, sollten die Bilder auch angemessen sein.

Das ist eine meiner Färbungen auf einem Wollmeise-Rohgarn, das ich mal von Ute bekommen habe. Sie trägt den Namen „Honfleur„, das ist ein zauberhaftes Städtchen in der Normandie. Das Lochmuster ist mein „Kleines Lochmuster„, hier zu finden. Die Sohle ist wieder mit verschränkten Maschen gestrickt – das finde ich besonders schön. :-D

Da bleibt mir mal wieder nur, DANKE zu sagen, an Ute und den Wollhahn :-))

This is one more pair of socks, my husband knit for me.

The yarn is a Wollmeise yarn I once got from Ute, handdyed by me. The skein is called „Honfleur“, that’s a beautiful town in the Normandie, Northern France.

My husband chose my lace-pattern (you can find it here). He made a very special sole: Every second row is knit in the back loop.

3 x für mich!! / Three for me!

Gleich drei neue Sockenpaare für mich :-D :-D :-D

Die ersten beiden Paar kamen gestern in einem Überraschungspäckchen von Gaby bei mir an. So kann es gehen, wenn man in anderen Blogs Socken bewundert ::think::

Praktischerweise hat Gaby dieselbe Schuhgröße wie ich – da mag jeder lobende Kommentar wie ein Wink mit dem Zaunpfahl aussehen. Ich bin unschuldig 8-)

Jedenfalls bin ich in natura noch begeisterter von diesen zwei Traumpaaren. Das erste ist aus einer Designersockenwolle, die mir verstrickt sehr gefällt, die ich selbst aber leider überhaupt nicht stricken mag. Eine Ausnahme werde ich irgendwann für vier wunderschöne Knäuel von Ewa machen, die noch hier bei mir liegen und bei denen die Farben einfach phantastisch sind. Und für die Zukunft gehe ich einfach weiterhin auf www.justaby.de Socken loben ::yummie::

Das zweite ist eine eigene Färbung von Gaby („Auf dem Weihnachtsmarkt“) – und die sind einfach immer toll! In den Genuss komme ich zum Glück sowieso regelmäßig über 5×5.

Das dritte Paar kommt mal wieder vom Wollhahn – gemütliche Sofasocken aus einem meiner selbstgefärbten Stränge (Jeans & Shirt), eine sechsfache Sockenwolle. Wunderbar dick und mit verstärkter Ferse und Spitze (das schadet nie…). Die Verstärkung hat er mit verschränkten rechten Maschen in jeder zweiten Runde erzielt.

Langer Rede kurzer Sinn: DANKE an Euch beide! Den Wollhahn drücke ich vor Ort und Dich, Gaby, virtuell!

Three pairs of socks, just for me!

The first two pairs came in a surprise package from Gaby. I really liked them as I saw them on her blog www.justaby.de – and now they’re mine!!

The third pair is knit by my husband, they’re really cushy and I like the crazy colours (of course as I dyed the skein…) ::laugh:: For an inforced cuff, heel and toe every second round is knit through the back loop.

Teamwork

Dem Wollhahn und Steffi habe ich mein neuestes Paar Socken zu verdanken! Und ich mag es jetzt schon so sehr, dass ich es gar nicht mehr ausziehen will!

Steffi hat den wunderschönen Strang für 5×5 „Rendez-vous of Strangers“ gefärbt und verstrickt hat ihn der Wollhahn :-)

Herzlichen Dank an Euch beide!!

Und dieses schöne Sockenpaar ist VIELE Fotos wert – noch mehr Bilder gibt’s hier oder direkt beim 5×5!

5x5 Stranger Steffi Dreamerscolours yarn

5x5 Stranger Steffi Dreamerscolours yarn

5x5 Stranger Steffi Dreamerscolours yarn

5x5 Stranger Steffi Dreamerscolours yarn

5x5 Stranger Steffi Dreamerscolours yarn

These socks are the new stars in my sock-drawer. Steffi hand-dyed this beautiful skein for the 5×5-motto „Rendez-vous of Strangers“ and my husband knit them. I like them so much, I just don’t want to take them of my feet :-))

Irish Whiskey!

Schon ein Weilchen fertig ist dieses Paar Wollhahn-Socken. Verstrickt hat er eine meiner eigenen Färbungen mit dem Namen „Tullamore„. Das Muster setzt sich nur aus linken und rechten Maschen zusammen und sieht ein bisschen aus wie Reptilienhaut :-)

Die Socken sind, wie fast alles, was der Wollhahn strickt, für mich… Größe 41.

Ich finde sie wunderschön und deshalb gibt’s besonders viele Fotos.

… und ich stricke auch! Momentan sind einige Weihnachtsgeschenke in Arbeit, mehr dazu nächste Woche, und ein Sockenpaar aus Wollmeisengarn. Das kann ich allerdings erst in zwei Wochen zeigen, weil es ein Geburtstagsgeschenk ist und die Dame hier evtl. mitliest ;-)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn Socken stricken

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn Socken stricken

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn Socken stricken

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn Socken stricken

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn Socken stricken

Here’s another pair of socks my husband made for me. I dyed the yarn just a few weeks ago, it’s“Tullamore“ of the Ireland series. The pattern consists just of knit- and purl-stitches.

And as always they fit perfectly! Aren’t they lovely?

Geliebtes und ungeliebtes / Loved & unloved

Jeder, der hier regelmäßig vorbeischaut, weiß, dass ich die SocksThatRock liebe. Daran wird sich auch sicherlich nichts ändern. Bei einem Strang weiß ich allerdings heute nicht mehr, warum ich ihn bestellt habe… es ist January One. Die einzige halbwegs sinnvolle Begründung ist die, dass mein Papa am ersten Januar Geburtstag hat ;-)

Zur Erinnerung hier der Strang – hier schaut er noch nicht sooo schlimm aus, hat aber für meinen Geschmack schon einen zu hohen Lila-Anteil.

Socks That Rock January One

Passend zu Halloween habe ich ihn angestrickt:

Socks That Rock January One

Socks That Rock January One

Bilder, bei denen ich eine Gänsehaut bekomme (… gell, Gaby, Du verstehst das!).

Langer Rede kurzer Sinne: Ich gebe den Strang zur Adoption frei! Wer sich zuerst bei mir meldet, bekommt ihn – so ganz ohne Gegenleistung :-)

Jetzt zu angenehmeren Dingen!

Monika (die übrigens in ihrem Blog ein wunderschönes Handschuhmuster namens „Kyla“ zur Verfügung stellt) hat ja beim letzten Eintrag ganz zu Recht gefragt, was denn der Wollhahn so treibt. Seine vorletzten Socken sind schon seit Mitte Oktober fertig und nur, weil ich sie jeden Abend trage, haben sie es bisher einfach nicht vor meine Kamera geschafft. Auch die heutigen Fotos werden ihnen nicht so richtig gerecht.

Es sind wunderschöne kurze, warme Socken geworden aus zwei verschiedenen handgefärbten Strängen, und zwar aus der etwas dickeren Isaarwolle. Ich hatte damals jeweils nur etwa 100 g gefärbt, zu wenig für ein ganzes Paar Socken, aber ich mag sie gerade in dieser Farbkombination sehr! Den ursprünglichen (dunkleren) Strang findet Ihr hier. Auch er heißt passend zum Thema „Januar“ ;-)

Und eigentlich wäre schon wieder ein neues Paar zu zeigen… vorgestern fertiggestellt. Das kommt dann in der nächsten Woche!

This is the first time I don’t like the colourway of a SocksThatRock – this one is called January One. Looking back I don’t know why I ordered this skein, because I really should have known that purple just isn’t my colour! Knitting time is rare, so I won’t finish this project …

Now to something completely different ;-)

Monika (go and visit her blog for the beautyful mitten-pattern „Kyla„!) asked, what my husband is knitting at the moment. And here they are: lovely warm socks for my always cold feet. He made them from a slighlty thicker sock-yarn hand-dyed by myself. Unfortunately one skein wasn’t enough for one pair of socks, so he had to combine to different colours.