Lesestoff "Kreativ mit Dawanda" und Shoppingtipps

Ich bin erklärter Dawanda-Fan… mit einem Shop dort ist das ja auch irgendwie klar ;)

Aber auch privat shoppe ich sehr viel dort, denn bei Dawanda findet man einfach das Besondere.

Erst kürzlich habe ich für die Maus zwei praktische Möbelstücke dort gekauft. Einmal bei weluschu die Sitzgruppe. Die Idee, dass man die Stühlchen direkt unter dem Tisch „aufräumen“ kann, finde ich einfach phantastisch. Das Design ist wirklich zeitlos und die Verarbeitung perfekt. Ein besonderes Feature ist die aufgelegte Tafelplatte, auf der mit Kreide gemalt werden kann. Die Maus ist begeistert!

weluschu Sitzgruppe

Bild: weluschu

Der zweite Basteltisch stammt aus dem Dawanda-Shop domini123. Dieser Tisch ist höhenverstellbar und so für Kinder von 2 bis 10 Jahren geeignet – und ehrlich gesagt hätte ich so einen auch gerne für Erwachsene! Seitlich ist eine Papierrolle angebracht, so dass sich kleine Künstler jederzeit kreativ austoben können. Rechts befinden sich drei Becher zur Aufbewahrung von Bastelutensilien, unter der Schreibtischplatte ist eine geräumige Schublade, die so konzipiert ist, dass man sich die Finger beim Schließen nicht einklemmen kann. Toll!

Basteltisch Dawanda, domini123

Bild: domini123

Bei meiner ganzen Begeisterung für Dawanda ist wohl nur nachvollziehbar, dass ich auch das erste Dawanda-Buch haben musste:

Kreativ mit DaWanda: Coole Shops, kreative Köpfe, tolle Ideen zum Nacharbeiten

Im Buch werden einige der beliebtesten Shops und die Menschen dahinter vorgestellt. Sehr sympathisch! Und für Selbermacher wie mich ist von jedem der vorstellten Designer ein Modell zum Nachmachen enthalten. Mal sehen, ob ich dieses Jahr dazukomme, meine Weihnachtskarten selbst zu nähen!

Kreativ mit Dawanda

Jetzt häkelt sie auch noch!

Ich war ja nie ein Freund der Häkelnadel – irgendwie hatte Gehäkeltes für mich so einen leicht angestaubten Touch. Aber durch Ravelry wurde ich eines Besseren belehrt! Allein die ganzen süßen Amigurumi-Tierchen!

Für das Hühnchen wollte ich unbedingt ein Shirt mit Retro-Häkelblumen nähen! Also Häkelnadel und Garn gekauft (ja, ich war nicht mal im Besitz einer Häkelnadel) – und das passende E-Book dazu. Und schon konnte es losgehen… dachte ich! Die Häkelgrundlagen kenne ich zwar noch von der Schule, aber vieles hatte ich doch schon wieder vergessen. Was sind Kettmaschen? Was sind halbe Stäbchen?

Zum Glück gibt es das Internet und passende Bücher… Die Seite Nadelspiel.com ist ganz toll und auch dieses Buch hier ist eine gute Anfängerhilfe:

1x1 Häkeln

1 x1 kreativ: Häkeln: Das große Einsteigerbuch mit tollen Modellen

Und dann ging es wirklich schnell. Das E-Book „Eine Woche Häkelsommer“ von Farbenmix ist wirklich gut geschrieben und die Blümchen sind ganz einfach nachzuarbeiten, wenn man die Grundlagen beherrscht. Nur das Fädenvernähen ist schrecklich!

Häkelblümchen

Eine Blume ohne Blätter ist aber dann doch nichts Halbes und nichts Ganzes – also schnell ein Blättchen gezeichnet, weniger schnell digitalisiert und (wie immer) dutzende Male probegestickt, bis ich zufrieden war:

Blätter Stickdatei

Die Blume und die Blätter habe ich mit transparentem Garn (Madeira Monofil) auf ein neues kuschelweiches Nicky-Antonia-Shirt appliziert, als Stiel dient ein Webband – fertig!

Antonia Farbenmix

Antonia Farbenmix

Häkelblumen „Eine Woche Häkelsommer„, Farbenmix

Schnittmuster Shirt „Antonia“, Farbenmix, abgewandelt mit amerikanischem Ausschnitt

Stickdatei „Blätter“, eigener Entwurf

Das fesselt mich :)

Als ich mir in den Kopf gesetzt hatte, mit dem Nähen anzufangen, wußte ich sofort, dass meine Maschine auch sticken können muss. Und das Sticken macht mir mindestens genauso viel Spaß wie das Nähen!

Der nächste logische Schritt war: Selbst Stickdateien basteln! Klar, wenn ich schon nicht die Finger davon lassen kann, Sockenanleitungen zu schreiben …

Früher habe ich leidenschaftlich viel gemalt und gezeichnet – leider ist das aus Zeitmangel eingeschlafen. Ich kann einfach nicht eine halbe Stunde malen, da muss ich schon richtig „versinken“. Und so habe ich bestimmt 15 Jahre keinen Pinsel mehr in die Hand genommen. Schon in meiner Jugendzeit habe ich vor allem Kinder gezeichnet, später kamen die Eulen dazu (die mich bis heute verfolgen). Und so sind auch diese Themen Bestandteil meiner Stickdateientests. Schön ist, dass ich durch die Stickmaschine wieder ein kleines bisschen zeichnerisch aktiv werden kann.

Ich habe für die ersten Versuche nicht für das teure Programm PE Design gekauft, das eigentlich zur Brother gehören würden – es kostet nämlich ca. 1500 Euro! Unglaublich, vor allem, wenn man noch gar nicht weiß, ob einem die Sache liegt. Entschieden habe ich mich für Embird und ich glaube, meine Wahl war gut :-)

Vektorgraphiken sind mir durch die Arbeit in einer Grafikagentur während des Studiums nicht neu. Damals habe ich mit Adobe Illustrator gearbeitet, auch das ist mir zu teuer. Es gibt eine phantastische kostenlose Alternative (auch für Mac!), nämlich Inkscape!

Interessante Literatur war auch schnell gefunden (wie könnte es anders sein):

Inkscape Buch

Digitizing made easy

Und dann konnte es schon losgehen!

Maus digital

Der erste Versuch – mit Fadenriss. Aber egal, denn die Datei hat noch Fehler (Haargummi links, Stichdichte Shirt, Mund zu schmal…).

Maus digital

Der zweite Versuch – zufrieden :-)

Handschuhzeit!

Beim ersten Blick aus dem Fenster heute morgen habe ich ganz schön gestaunt: Schnee – und das Mitte Oktober!

Zeit, Ewas neues Buch auszupacken!

Der geniale Handschuhworkshop

Meine Erwartungen waren hoch, schließlich gehört Ewas Buch „Der geniale Socken-Workshop“ zu meinen All-Time-Favourites unter den deutschen Strickbüchern.

Und was soll ich sagen? Natürlich wurde ich nicht enttäuscht.

Der Aufbau folgt dem aus dem Socken-Workshop. Das geeignete Material wird ausführlich besprochen – aber das kennen wir Sockenstricker ja sowieso ;-)

Viele kleine hilfreiche  Tipps werden gleich am Anfang des Buchs gegeben. Und auch wie der Socken-Workshop ist der Handschuh-Workshop modular aufgebaut.

Zu beginn gibt Ewa Tipps, die man nicht nur zum Handschustricken befolgen kann: Maschenprobe, Russian Joint, Reihen zählen, Fäden vernähen, rechts und links geneigte Abnahmen. Alles wie gewohnt wunderbar bebildert. Dann werden nacheinander verschiedene Anschläge, Bündchen, Daumen (ja, gerade den Daumen kann man auf wirklich unterschiedliche Weisen stricken!) besprochen. Es folgen Faust- und Fingerhandschuhe und als Pendant zu Toe-Up-Socken Handschuhe, die von den Fingern ausgehend gestrickt werden – spannend! Gerade bei den „Finger-Ups“ gibt es einen I-Cord-Abschluss, der bestimmt auch bei Kindersocken zuckersüß aussieht!

Ich liebe diesen Modularen Aufbau, denn wenn man kein blutiger Anfänger mehr ist, nimmt man Bücher einfach gern mal zum Nachschlage in die Hand oder um Inspirationen zu finden. Und das fällt so einfach leichter. Aber gerade auch Anfänger können sich so Schritt für Schritt zum Ziel hinarbeiten.

Auch in diesem Buch  machen 11 Sockenmodelle zum Nachstricken, für Kinder und Erwachsene den Abschluss. Und ich glaube, da findet wirklich jeder ein ansprechendes Paar.

Bleibt noch die DVD zu erwähnen: Ich selbst habe sie schon beim Socken-Workshop nicht gebraucht. Ich stricke schon so lange, dass mir die tolle Bebilderung ausreicht. Aber wer nicht das Glück hat, eine stricksüchtige Mama zuhause zu haben, der man bei Problemen Löcher in den Bauch fragen kann, ist bestimmt froh über die Videoanleitungen.

Das ist wieder ein Roman geworden – aber bei umfangreichem Inhalt gibt es halt auch viel zu erwähnen. Fazit: Daumen hoch!!

Bücher, Bücher …

Seltsam. Je weniger Zeit ich für Hobbies habe, desto vielfältiger werden meine Interessen.

Das Käferchen wird jetzt bald ein Jahr, bewegt sich schon einigermaßen aufrecht und schon kommt die Mama auf dumme Ideen und treibt sich zu den Spinn- und Strickblogs auch auf diversen Nähblogs herum. Es gibt ja sooooo schöne Kinderklamotten! Die lustigen und bunten Labels, die man so in den Läden findet, haben meistens Mondpreise und ich bin einfach nicht bereit, für ein Kinder-T-Shirt 50 Euro hinzublättern (wenn das überhaupt reicht). Und individuell ist eh besser – das war schon bei der Fußbekleidung so ;-)

Genäht hab ich vor gefühlten Ewigkeiten das letzte Mal, aber bei Farbenmix – die stellen ganz wunderschöne Kinderschnittmuster her – heißt es, viele seien „anfängertauglich“.

Und dann habe ich mir ein ganz herrliches Buch gekauft, natürlich nur um zu schauen *g*

Auch an diesem hat Sabine von Farbenmix mitgewirkt. Es ist ein Traum! Bunt und fröhlich! Alle Schritte sind detailliert mit Foto erklärt… müßte eigentlich zu schaffen sein… irgendwann… irgendwann… Kritikpunkte gibt es kaum. Ich hätte es nur schön gefunden, wenn bei den abgebildeten Modellen beschrieben worden wäre, welcher Stoff vernäht wurde. Es gibt zwar Stoffvorschläge, aber mich hätten im Detail die verwendeten Stoffe interessiert.

Sehr praktisch ist hier die Spiralbindung, so kann man das Buch direkt aufgeschlagen neben die Nähmaschine legen.

Sewing Clothes Kids Love

Sewing Clothes Kids Love: Sewing Patterns and Instructions for Boys‘ and Girls‘ Outfits von Nancy J. S. Langdon und Sabine Pollehn, Creativ Pub International, ISBN 978-1589234734, Hardcover mit Ringbindung, inkl. Schnittmuster, 144 Seiten

Dann musste es noch ein Buch aus der Topp-Reihe sein:

Handbuch Nähtechniken

Handbuch Nähtechniken von Lorna Knight, Topp Verlag, ISBN 978-3772460692, Hardcover mit Umschlag, 256

Perfekt für Anfänger wie mich – ich denke aber auch interessant für alte Nähhasen, dann wohl eher als Nachschlagewerk.

Da wird wirklich ganz von vorne angefangen. Welches Zubehör brauche ich, wie heißen verschiedene Kleidungsstücke (ja, wirklich!), Nähgrundlagen, Informationen zur Stoffauswahl, fortgeschrittene Schneidertechniken für Säume, Ärmel, Ausschnitte, Kragen, Verschlüsse oder Taschen.

Alle Anleitungen werden Schritt für Schritt mit Zeichnungen und Fotos erklärt, so mag ich das. Zudem ist es klein und handlich, das ist einfach praktisch fürs Sofa.

So – es scheint, ich war heute in Laberlaune – das ist so, wenn ich müde bin und der Tag lang ist.

Ach ja, gestrickt wird auch noch ;-)

Suchtpotential…

Utes Seite entwickelt sich ja zu einem wahren Märchenland für Spinnerherzen. Seit sie auf dem ArtYarn-Workshop war, gibt es dort ständig neue wunderschöne Coils und ähnlich hübsche Dinge zu sehen.

Jetzt habe ich von ihr ein Buch bekommen, zu dem ich unbedingt schnell etwas schreiben muss, weil es einfach ganz besonders ist und der Preis ist einfach unschlagbar für diese Vielfalt an Inspirationen!

Momentan habe ich ja überhaupt keine Zeit, am Spinnrad Neues auszuprobieren. Umso mehr macht es Spaß, in diesem Buch zu blättern. Ute nennt es „Ihr Bilderbuch“ – und damit hat sie völlig Recht. Viele verrückte Dinge findet man darin – da wird mit alten Kassettenbändern oder Zeitungsschnipseln gesponnen, mit kleinen Totenköpfen, gefilzten Kügelchen. Das ist nett anzusehen, aber ich vermute, davon werde ich nie etwas umsetzen. Vermutlich bin ich zu geradlinig ;-)

Aber Intertwined: The Art of Handspun Yarn enthält auch viele „normale“ Garne – „thick & thin“ gesponnen z.B., die man wunderbar für Schals, Mützen, Handschuhe verwenden kann. Und das macht wirklich Appetit darauf, die eigenen Spinnfähigkeiten weiterzuentwickeln. Die passenden Anleitungen werden gleich mitgeliefert – da sind ein paar Sachen dabei, bei denen man sich nicht wundern würde, wenn sie aus der Vogue kämen.

Bei 300 Seiten kostet das Buch gerade mal rund 14 EUR – da kann man sich wirklich nicht beklagen.

Mich hat es nichts gekostet und deshalb sag ich nochmal „DANKE, Ute“ :mrgreen:

Und dann hab ich von Heike noch ein hübsches Ordnungstäschchen für meine KnitPro-Nadeln bekommen:

Heikes Täschchen für KnitPro-Nadeln

Wer auch eine möchte, findet auf Heikes Seite eine Bestellmöglichkeit!

"Ich will auch spinnen"

So heißt meine neue Kurzübersicht, die Ihr rechts über die Navigation findet. Ich erhalte so oft anfragen von Leuten, die auch spinnen lernen wollen, dass ich die für mich wichtigsten Punkte einfach mal zusammengefasst habe – ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit.

Da wir gerade beim Thema Spinnen sind ;-)

Bei mir ist per Post ein wunderschönes Buch eingetrudelt, das ich definitiv nicht selbst bestellt habe:

spin control

Mag sich der Schenker oder die Schenkerin vielleicht outen? :mrgreen:

Euch allen für 2010 alles Gute, Glück, Gesundheit und WOLLE!

Erstes Navajo-Zwirnen / First Navajo-plying

Eigentlich wollte ich heute ja einen Post zu Gabys Orientexpressfärbung schreiben. Leider hat die Digitalkamera ein Eigenleben und weigert sich, die Fotos, die ich (vermutlich) gemacht habe, rauszurücken ;-)

Na gut, Alternativprogramm.

Nämlich meine Versuche im Navajo-Zwirnen. Eine eigenartige Technik. Für alle, die davon noch nie gehört haben (wie ich vor ein paar Monaten): Beim Navajo-Zwirnen werden nicht – wie normalerweise – mehrere Einzelfäden mit einander verzwirnt, sondern ein einziger Faden wird durch eine bestimmte Technik sozusagen mit sich selbst verzwirnt.

Warum Navajo-Zwirnen? Beim normalen Verzwirnen mischen sich die Farben der Singles miteinander, bei der Navajo-Technik bleiben die Farbverläufe des Singles einigermaßen erhalten.

Wer sich das Ganze mal ansehen möchte, kann das z.B. hier tun:

http://www.youtube.com/watch?v=MOVXCHzDRKM&NR=1

Kris von Bockstark.spins hat zum Navajo-Ply kürzlich auch einen tollen Link gepostet.

Die Technik ist eine echte Herausforderung. Ich hab erst mal Reste-Singles dafür verwendet, weil schon die Gefahr besteht, dass man aus einem mühsam gesponnenen Single ein Wollchaos veranstaltet ;-)

Fazit: Macht Spaß und ich will es unbedingt besser können!

Noch ein Hinweis für alle Muster-Stricker: Eines der meiner Meinung nach besten Strickmusterbücher wird endlich neu aufgelegt – Omas Strickgeheimnisse erscheint bald und kann jetzt schon vorbestellt werden! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

My first attempts in plying the Navajo way – hard to learn. But I love the effect and how the yarn keeps the colours of the single!

As I haven’t anybody to show me how to Navajo ply, I had to use some You Tube videos, especially this one:

http://www.youtube.com/watch?v=MOVXCHzDRKM&NR=1

Kris (Bockstark.spins) recently posted another useful Link.

These three trys are made from leftovers… I really don’t want to spoil a newspun single.