Probesticken FruityLabels

Für Nette durfte ich probesticken – war mir eine Freude, den ich habe fast alle Ihre Stickserien und bin regelmäßig begeistert.

Die FruityLabels kommen jetzt zur Erntezeit genau recht und ich hätte gerne auch noch Kürbisse eingekocht, wenn mir nicht eine total lästige vier Tage lange Migräne dazwischengekommen wäre. So ist es nur Marmelade geworden.

Die Labels werden komplett mit der Stickmaschine gemacht – komplett mit sauberer Rückseite. Dazu wird der Rückseitenstoff mit Hilfe von Sprühkleber befestigt. Wer den nicht hat, kann aber genauso gut z.B. das Stylefix-Klebeband von Farbenmix verwenden. So habe ich es gemacht und das hat prima geklappt.

Jetzt bin ich ja ein echter Marmeladepanscher – es gibt selten eine „reine“ Sorte, meistens mische ich Fruchtsorten, Gewürze und und und. Aber auch dann kann man die Labels von Nette prima verwenden. Zum einen gibt es ein allgemeines Label „selbstgemacht 2012“ (bzw. 2013 für nächstes Jahr). Es geht aber auch anders. Unten auf dem letzten der Fotos seht Ihr, dass man auch bestens eine Rückseite aus Papier machen kann und die läßt sich dann beschriften mit allen Zutaten, einem Grüßchen…

Das Aprikosenlabel gefällt mir besonders gut, weil das reine Leinen so schön ausfranst.

Die Gläser habe ich verziert mit japanischem Masking Tape (das ich für alles und jede Gelenheit einsetze) sowie mit einem hübschen Stöffchen und Webbändern.

Nette, Regenbogenbuntes, Fruity Labels

Nette, Regenbogenbuntes, Fruity Labels

Nette, Regenbogenbuntes, Fruity Labels

Nette, Regenbogenbuntes, Fruity LabelsNette, Regenbogenbuntes, Fruity Labels

Das Kürbislabel gibt’s bei Nette als Freebie – toll, nicht?

Die komplette (umfangreiche!) Stickdatei in Nettes Shop auf Dawanda.

Die Masking Tapes gibt’s hier.

Schrill ist schön!

Ein Bademantel sollte es sein – in Orange natürlich!

Kombiniert mit den süßen Daisies in Pink von Hamburger Liebe finde ich ihn total schnuffig und ich bin sehr gespannt, wie er der Maus gefällt, wenn sie von der Samstagmorgen-Shopping-Tour mit dem Papa nach Hause kommt.

Das E-Book ist von Lillesol&Pelle und wie alle E-Books aus der Basic-Reihe uneingeschränkt empfehlenswert! Toller Schnitt, super beschrieben, schnell zu nähen. Nicht umsonst habe ich fast alle ;-)

Schaut mal bei Julia auf dem Blog vorbei, sie näht auch immer phantastische Modelle, bei denen man gar nicht anders kann, als ihre E-Books zu kaufen.

Lillesol & Pelle Basics Bademantel

Bademantel Lillesol und Pelle

Schnittmuster: Lillesol&Pelle

Stoffe: Aladina und Michas Stoffecke

Lesestoff "Kreativ mit Dawanda" und Shoppingtipps

Ich bin erklärter Dawanda-Fan… mit einem Shop dort ist das ja auch irgendwie klar ;)

Aber auch privat shoppe ich sehr viel dort, denn bei Dawanda findet man einfach das Besondere.

Erst kürzlich habe ich für die Maus zwei praktische Möbelstücke dort gekauft. Einmal bei weluschu die Sitzgruppe. Die Idee, dass man die Stühlchen direkt unter dem Tisch „aufräumen“ kann, finde ich einfach phantastisch. Das Design ist wirklich zeitlos und die Verarbeitung perfekt. Ein besonderes Feature ist die aufgelegte Tafelplatte, auf der mit Kreide gemalt werden kann. Die Maus ist begeistert!

weluschu Sitzgruppe

Bild: weluschu

Der zweite Basteltisch stammt aus dem Dawanda-Shop domini123. Dieser Tisch ist höhenverstellbar und so für Kinder von 2 bis 10 Jahren geeignet – und ehrlich gesagt hätte ich so einen auch gerne für Erwachsene! Seitlich ist eine Papierrolle angebracht, so dass sich kleine Künstler jederzeit kreativ austoben können. Rechts befinden sich drei Becher zur Aufbewahrung von Bastelutensilien, unter der Schreibtischplatte ist eine geräumige Schublade, die so konzipiert ist, dass man sich die Finger beim Schließen nicht einklemmen kann. Toll!

Basteltisch Dawanda, domini123

Bild: domini123

Bei meiner ganzen Begeisterung für Dawanda ist wohl nur nachvollziehbar, dass ich auch das erste Dawanda-Buch haben musste:

Kreativ mit DaWanda: Coole Shops, kreative Köpfe, tolle Ideen zum Nacharbeiten

Im Buch werden einige der beliebtesten Shops und die Menschen dahinter vorgestellt. Sehr sympathisch! Und für Selbermacher wie mich ist von jedem der vorstellten Designer ein Modell zum Nachmachen enthalten. Mal sehen, ob ich dieses Jahr dazukomme, meine Weihnachtskarten selbst zu nähen!

Kreativ mit Dawanda

Mareen, mal ganz schlicht

Am liebsten nähe ich GANZ bunt. Das Problem ist aber, dass man dann nicht sehr viele Kombinationsmöglichkeiten hat. Deshalb müssen ab und zu auch mal Basicteile sein. Diese Mareen ist aus dem allercoolsten Eulenjersey überhaupt! Mareen ist angezogen einfach zu süß!

PS: Wenn Ihr auch gerne nach Schnittmustern von Claudia (Cinderellas Zwergenmode) näht, kommt doch in unsere nette und gemütliche Facebook-Gruppe!

mareencooleeulen

Schnittmuster: Mareen von CZM

Stoffe: Sanetta / Stoff und Stil