Ich hab's wieder getan…

genau wie Ewa und Steffi :-)

Diesmal waren gleich zwei „Premieren“ dabei, zum einen die 6-fädige Fortissima Socka und zum zweiten die 4-fädige Fortissima Socka mit der Funktionsfaser „Polycolon“ (soll wohl atmungsaktiv sein…). Beide ließen sich wunderbar färben – die 4-fädige hat durch den etwas höheren Kunstfaseranteil die Farbe leicht „marmoriert“ angenommen.

Ich habe mich für eher zarte Töne entschieden – momentan reizt mich vor allem Grün und Blau:

Dublin, 6-fach Sockenwolle (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Limerick, 6-fach Sockenwolle (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Glengariff, Sockenwolle 60 % Schurwolle, 40 % Polycolon (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Donegal Bay, Sockenwolle 60 % Schurwolle, 40 % Polycolon (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Carrick, Sockenwolle 60 % Schurwolle, 40 % Polycolon (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Galway, Sockenwolle 60 % Schurwolle, 40 % Polycolon (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Tullamore, Sockenwolle 60 % Schurwolle, 40 % Polycolon (Fortissima Socka)

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Das mit dem Färben ist schon seltsam. Kaum sind die Stränge trocken, könnte ich schon wieder in die Farbtöpfe greifen… Naja, bald ist wieder Wochenende ;-)

Meine Oma hat sich übrigens sehr über die Wollhahn-Socken gefreut – sie wollte sie gar nicht anziehen… dafür seien sie zu schade…

Vielen Dank noch für die vielen lieben Kommentare! Als kleine Information: Mein Mann hat natürlich eigene (Ebenholz-)Stricknadeln, meine sind ja meistens belegt.

Vorhang auf für…

die neuen Wollhahn-Socken!!

Diesmal sind sie nicht für mich, sondern für meine liebe Omi, die ein bisschen Aufmunterung gerade gut brauchen kann. Diesmal war er rasend schnell, gerade mal drei Wochen hat er an einem Paar Lochmustersocken in Größe 39 gestrickt.

Die Wolle ist eine Lana Grossa mit Baumwollanteil.

Ute, zu Deiner Beruhigung: Die neuen Wollhahnsocken werden dick und kuschelig und ganz ohne Löcher ;-)

Und jetzt bin ich schwer am überlegen, ob ich Disziplin mal Disziplin sein lasse und nicht doch meine STR Knitty Rocks anstricke. Die von Betty sind ja sooo schön…

Wild Boys

Wenn ich schon bei der Verwendung von Songtiteln in meinen Blogeinträgen bin, muss diesmal wieder ein 80er-Lied herhalten ;-)

Diese und letzte Woche sind gleich drei meiner Selbstgefärbten fertiggeworden.

Froschteich, Sockenwolle

Die blauen Socken mit dem Namen „Froschteich“ sind aus einem Strang meiner Anfangsfärbungen.

Größe 43/44 mit 16 Maschen / Nadel

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Marennes, Sockenwolle

„Marennes“ wollte am Anfang noch nicht so richtig wildern, aber bei der Spitze der zweiten Socke hat’s dann geklappt. Die sind übrigens auf den Foto schon einmal gewaschen. Kaum waren die Socken fertig, hat mein Mann sie entführt und nicht mehr ausgezogen. Die Socken sind in Größe 41 mit 16 Maschen / Nadel.

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Scent of Hay, Sockenwolle

Bei den „Scent of Hay“ ist die Färbung dann endlich so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, nämlich WILD. Größe 41 mit 16 Maschen / Nadel.

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Die Wolle für die „Marennes“ und die „Scent of Hay“ war wieder eine Isaarwolle. Diese Kone fällt deutlich dünner und rauher aus als die, die ich zuvor hatte. Das wirkt sich auch auf das Strickbild aus. Zum Glück wird die Wolle nach dem Waschen weich wie gewohnt.

Und jetzt sind tatsächlich nur noch vier fünf (!!!) Nadelspiele belegt. Ich komme meinem Ziel näher, alle „freizustricken“! Das Ganze kostet mich wirklich Schweiß und Tränen ;-) Hier liegen sooo viele Verlockungen rum, die Country-Serie von Fortissima Socka, so viele schöne Wollmeisen, meine STRs und natürlich die Selbstgefärbten, bei denen heute schon wieder sieben Stränge dazugekommen sind…

Ein Paradies für Wollfans

Von Ewa kam der Tipp mit dem Fabrikverkauf von Coats (Regia, Schachenmayer) und Schöller & Stahl (Fortissima Socka, Austermann). Schöller & Stahl hat am 30.09. Tag der offenen Tür, da das aber ein Sonntag ist, hat Coats leider zu. Und es bietet sich wirklich an, beide auf einmal zu besuchen, denn sie liegen nur 3 km auseinander!

So bin ich also am Montag mit meiner Mutter zusammen auf Woll-Tour gegangen – zuerst zu Coats.

Pulloverstricker werden dort sicherlich auf ihre Kosten kommen, das Angebot an Sockenwolle sprach mich nicht sehr an. Zwar ist die Regia deutlich günstiger als im Einzelhandel, sie wird aber immer im Paket à fünf Knäuel verkauft. Und wer will schon fünfmal dieselbe Wolle verstricken ;-)

Das war dann bei Schöller & Stahl schon interessanter! Ein wahres Paradies für Socken- und Pulloverstricker und auch deutlich netter gemacht als der Fabrikverkauf bei Coats. Schöller & Stahl verkauft Sockenwolle sowohl im Paket als auch als Einzelknäuel, ältere Kollektionen, aber auch ganz neue wie die wunderschönen Country-Colours. Das Knäuel kostet 5 Euro und die Auswahl ist wirklich groß. Für mich viel interessanter war aber die weiße Sockenwolle, denn die gab’s wirklich zum Schnäppchenpreis.

Und so bin ich wieder um ein Paar Kilo (vorwiegend weißer) Sockenwolle reicher… und schuld ist nur Ewa … irgeneiner muss schließlich schuld sein ;-)

Die Öffnungszeiten findet Ihr in der Navigation. Wer in der Nähe von Stuttgart wohnt, ist wirklich nur einen Katzensprung entfernt und auch der Zwerger (Opal)-Werksverkauf ist dann gar nicht mehr soo weit.

Noch kurz zu den Kommentaren vom letzten Eintrag – Elke und Steffi haben natürlich richtig erkannt, dass die Färbungen nach Songtiteln von Guns ’n‘ Roses benannt sind! Die Titel fand ich einfach passend und die Musik gefällt mir auch nach Jahren noch :-)

Aus Tangente wird Orange

Tangente, so ein uncharmanter Name für diesen farbenfrohen Strang ;-)

Jetzt sind die Söckchen fertig – mit Größe 36 haben sie diese Verniedlichung verdient!

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Regia Silk, Größe 36, handgefärbt.

Und wie es so ist… für einen erledigten handgefärbten Strang ziehen gleich vier neue ein:

Welcome To The Jungle, Regia Stretch

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

November Rain, Sockenwolle

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Patience, Sockenwolle

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

You could be mine, Regia Silk

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Sehr ungewöhnliche Färbungen für mich… so [fast] ohne Rottöne ;-)


Der Wollhahn hat sich übrigens sehr über Eure vielen netten Kommentare gefreut – sein nächster Single ist schon fertig… und wieder strickt er ein Lochmuster (sorry, Ute…) :-)

Opal Abo September 2007

Eigentlich nur der Vollständigkeit halber – diesmal scheint es ja fast überall dasselbe zu sein. Mir gefällt’s und ich konnte der Versuchung, eines anzustricken, auch nicht widerstehen.

Das bunte mittlere Knäuel oben hat sich der Wollhahn reserviert, vorbei sind die Zeiten, in denen mir meine Wollkäufe alleine gehörten… ;-)

Es ist wirklich unglaublich, wie schnell man die Knäuel aus dem Opalabo als halbfertige Socken in verschiedenen Blogs bewundern kann. Das orangene habe ich schon bei Steffi entdeckt, das oben rechts bei Ute, das links oben bei Daniela, das schlichte graue bei Gaby. Betty hat sich auch für das hübsche bunte entschieden und eines, das wohl aus der selben Serie stammt wie das von mir angestrickte.

Ich hatte lange hin- und herüberlegt, ob ich das Opal-Abo abbestelle, ich war ziemlich enttäuscht von einem der letzten Abos, das so viele Neon-Knäuels enthielt. Aber jetzt bin ich froh, dass ich es doch behalten habe. Die Überraschungspakete machen einfach Spaß (auch wenn ich / wir eigentlich viel zu viel Wolle habe/n…).

First Class Socks

habe ich von meinem Wollhahn bekommen!

Er sucht ja ständig neue Herausforderungen (was ich ganz toll finde!) und hat sich zum ersten Mal an ein Lochmuster gewagt.

Die Wolle ist die dickere Merino von Kirsten und der Wollhahn war ganz angetan von den Strickeigenschaften. Sind die nicht schön??

Handgefaerbt.com, „Atlas“, 100% Merino medium, LL 561 m/150g, Größe 41, Verbrauch fast 100 g

Noch mehr Fotos und den Strang dazu gibt’s hier.

The Beauty & the Beast

Fangen wir mit dem „Beast“ an:

Fortissima Socka Sockenwolle, Mexiko Evolution 10, Größe 41/42

Socken handgestrickt

Meine ersten Socken dieser Marke. Die Wolle strickt sich gut, ist sehr weich und angenehm. Trotzdem waren diese Socken ein Kampf.

Gleich zu Beginn der zweiten Socke hatte ich einen Knoten mit Rapportumkehr. Das würde schon genügen, weil ich bei der bedruckten Sockenwolle eigentlich immer auf exakt gleiche Socken achte (im Gegensatz zu den handgefärbten, die von mir aus komplett verschieden sein können).

Dann habe ich im morgendlichen Tran den Inhalt meiner Kaffeetasse großzügig über den Socken verteilt – egal, bei den Farben sieht man sowieso nichts ;-) Aber mein Bambusnadelspiel ist schwer in Mitleidenschaft gezogen worden.

Jetzt sind sie jedenfalls fertig und werden wohl irgendwann verschenkt – es findet sich immer jemand, der auch zwei verschiedene Socken adoptiert ;-)

Jetzt zur „Beauty“ – Utes 5×5-Färbung:

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

Das war ein Strickgenuss! Die Farben leuchten phantastisch, aus diesem Grund habe ich mal wieder ein schlichtes Rippenmuster gewählt und für den Fuß noch einmal Bogensocken, einfach weil das Stricken Spaß macht :-)

Ich habe auch noch eine kleine Strickschrift für das Bogenstricken gebastelt, damit Ihr seht, dass es wirklich ganz einfach ist. Ich stricke die Ferse mit verkürzten Reihen komplett fertig, dann zwei Runden glatt rechts und beginne dann mit den Ab- und Zunahmen.

Sockenwolle handgefärbt, handpainted sock yarn

M steht für „Make one“ – dafür wird aus dem Zwischenfaden zwischen zwei Maschen eine Masche verschränkt herausgestrickt, das ist die Zunahme.

2/ = zwei Maschen rechts zusammenstricken

/2 = zwei Maschen rechts überzogen zusammenstricken

Die Strickschrift stellt nur die Nadeln 1 und 4 dar, gelesen wird von rechts nach links und von unten nach oben. Das Muster läuft genauso über die Nadeln 2 und 3 weiter, wenn das obere Ende der Strickschrift erreicht ist. Hier sind nur die Musterrunden aufgezeichnet, die geraden Zwischenrunden werden glatt rechts gestrickt.

Wenn sich die Abnahmen auf den Nadeln 2 und 3 dann in der Mitte treffen, ist der Bogen fertiggestrickt. Man kann dann in glatt rechts weiterstricken, bis die Socke die gewünschte Länge hat und dann irgendeine Spitzenvariante stricken.

Probiert es aus – es ist ganz einfach!