Nachgereicht…

Socken, die ich für Petra gestrickt habe :-)

Petra hatte zum Glück keine Farbvorgaben in der Wichtelliste gemacht – so konnte ich mich austoben.

Die Socken sind in Größe 38 gestrickt, aus einem meiner selbstgefärbten Stränge, der „Mandarine“:

Sockenwolle handgefärbt

Ich war richtig froh, dass sie Petra gefallen – die Socken sind eindeutig nichts für Liebhaber zarter Töne ;-)

Sockenwolle handgefärbt

Hier ein Detail – das Muster entstammt einer meiner „Ausprobierlaunen“ und ist ganz einfach zu stricken.

Sockenwolle handgefärbt

Das Bündchen ist komplett links gestrickt, der Wellenrand entsteht automatisch durch das folgende Lochmuster:

Sockenwolle handgefärbt

Petra, es hat richtig Spaß gemacht, Dich zu bewichteln! :-)

Gipfeltreffen

Die Gletscher-Wolle für Gabys Knitalong „Gletschervergnügen“ kam heute an – zusammen mit einem Strang Gebirgssee, der mir bei der Abstimmung schon so gut gefallen hat.

Gletschervergnügen Sockenwolle

Die 10 Knäuel Opal-Bambus- und -Baumwolle aus dem Zwergerangebot will ich nicht unerwähnt lassen. Ihr wollt wissen, wer schuld ist? Ute war’s ;-)

Meine Sommer-Strängchen für das 5×5 hab ich heute abgeschickt – bin schon SEHR gespannt, wie sie bei Bettina, Steffi, Gaby und Ute ankommen!

Anleitung Poseidon-Socken

Endlich ist sie fertig, meine Anleitung für die Poseidon-Socken!

Sie ist ab jetzt hier zu finden

http://www.wollhuhn.de/?page_id=84

oder einfach rechts über den Button in der Navigation.

Eine Besonderheit bei diesem Muster ist die Spitze mit verkürzten Reihen.

Ich freue mich übrigens, wenn Ihr mir Eure fertigen Poseidons zeigt – ein paar haben das ja auch bei den Aquarius-Socken getan und es ist wirklich schön, wenn man sieht, wie ein Muster mit anderer Wolle aussieht :-)

Bereit für den Gletscher

Mein Mann hat mal wieder Socken beendet, rechtzeitig vor dem Start von Gabys Gletschervergnügen, für das ich ihn einfach mal angemeldet habe, weil Gaby sich doch so über einen männlichen Teilnehmer freut.

Hier sind sie – Cap Sunion, selbst gefärbt, wie immer für mich :-)

Sind sie nicht schön?

Sockenwolle handgefärbt

Sockenwolle handgefärbt

Mit dem Rest meiner STR Fire On The Mountain habe ich einen kleinen Test gestartet und mal mit 15 M (statt 14) und 2,5er Nadeln (statt 3er) gestrickt – die Wolle mustert anders, aber sie ringelt auch ;-)

Sockenwolle handgefärbt

Was für ein schönes MUSS

Ute hatte die tolle Idee zum 5×5 – Fünf Färbe- und Strickwütige färben und stricken fünf Jahreszeitenstränge (zu verfolgen im 5×5-Blog). Mit dabei sind Steffi, Gaby, Bettina, natürlich Ute … und ich :-)
Ich konnte es gar nicht erwarten, fünf gleiche Sommerstränge zu färben (die es hier natürlich noch nicht zu sehen gibt…). Und wenn ich schon mal dabei bin:

Kirsten, reine Merino von handgefärbt.com

Ein wunderschöner Merinostrang von Kirsten, den ich gemäßigt färben wollte, damit die Wollqualität gut zur Geltung kommt. Nochmals vielen vielen Dank, Kirsten!

In the Mood, Regia Silk (Grundfarbe Leinen)

Screaming, Sockenwolle

Schreiend rot…

Shorty, Sockenwolle

heißt so, weil er wirklich kurz ist!

Summertime

? :-)

Das Fragezeichen verrate ich, sobald die Sommerstränge bei den 5x5ern angekommen sind :-)

Von Hühnern, Meisen und Eisbechern

Vögel sind ja in der Regel gesellige Tiere – sie fliegen nicht umsonst im Schwarm.

Und so kam es, dass ein ganzer Schwarm Meisen im Wollhuhn-Heim gelandet ist.

Claudias neueste Färbungen – unwiderstehlich! Die neuen Farben gibt’s übrigens nur in Claudias Blog zu sehen (der immer wieder Freude macht), die Homepage wird erst im Herbst aktualisiert.

Wollmeise neue Farben

Wollmeise neue Farben

Dann stand noch ein Besuch im Eissalon auf dem Programm. Eis ist normalerweise nicht so mein Fall, hier allerdings konnte ich nicht nein sagen:

Handgefärbt.com

Wieder einmal finden pastellige Stränge von Kirsten zu mir – die knalligen konnte ich leider nicht retten. Meinem Bestellfinger fehlt wohl noch die Übung ;-)

Die Farben sind ziemlich exakt getroffen auf dem Foto – wirklich traumhaft!

Die Einzelstränge stell ich dann noch auf die Extra-Seiten, die rechts über die Navigation zu finden sind.

Kirsten – an Dich noch herzlichen Dank für die tolle Zugabe. Ich bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse! Und ich schau mal, wie ich mich revanchieren kann!

Ja, und dann kam noch was ganz liebes von Ewa, nämlich ihre Anleitung für die tollen Mandelblüten-Socken, ein phantastisches Regia Galaxy-Knäuel und ein Knäuel von ihrer wunderschönen selbstgetwisteten Wolle – vielen, vielen Dank! Die Rosenknospe ist ein zartes Rosé, das man hier leider nicht so richtig erkennen kann:

Die vier Knäuelchen Lana Grossa Mega Boots Stretch, die ich aus einem Restekorb retten musste, erwähne ich jetzt mal gar nicht …

Liebe Petra – falls Du mitliest – Dein Päckchen kommt wahrscheinlich erst einen Tag später an – sorry! Ich hoffe, Du freust Dich trotzdem :-)

Ute, Gaby, Steffi und Ewa: Ich wage das Experiment mit den anderen Maschenzahl und der niedrigeren Nadelstärke, sobald ein Nadelspiel frei ist. Momentan ist leider alles belegt :-)

Nachtrag:

Da hätte ich fast noch den einen Strang Cherry Tree Hills vergessen, der von einer netten ebay-Händlerin aus England kam:

Cherry Tree Hills

Socks That Ringel!

So heißen sie bei mir ab jetzt, denn meine BlueMoons rocken nicht :-)

Socks That Rock Fire On The Mountain

Socks That Rock Fire On The Mountain

Nun, ich mag sie trotzdem :-)

Das sind ist die Fire On The Mountain von BlueMoonFiberarts – eine der schönsten Färbungen, wie ich finde. Beim Stricken ist wirklich jede Masche anders gefärbt, ganz wunderschön.

Wer sich den Strang wildernd ansehen will, kann das bei Ute tun. Wahnsinn, man möchte kaum glauben, dass das derselbe Strang ist.

Im letzten Rockin‘ Sock Club-Begleitschreiben sind die Mädels von BlueMoonFiberarts genau auf dieses Phänomen eingegangen: Warum beim einen Ringel entstehen und beim anderen das sogenannte „Pooling“. Einfluss darauf haben natürlich die Maschenzahl und auch die gewählte Nadelstärke. Leider kann ich meine Socken aber nicht mit weniger Maschen stricken… mein Mann und ich haben fast die gleiche Schuhgröße und da läuft es dann immer auf denselben Anschlag hinaus. So muss ich mich wohl mit meinen arrangieren ;-)

Kurzes Ute-Special

Ute hat heute Anstrick-Fotos Ihrer STR-Cracked Canyon gezeigt – die Wolle wildert zum Neidischwerden :-)

(Kleine Ergänzung: Auch bei Gaby „poolt“ der Strang traumhaft)

Bei mir sieht’s natürlich mal wieder aus wie gewohnt:

Socks That Rock - Cracked Canyon

Wo wir gerade beim Thema Bluemoonfiberarts sind… die Luxus-Strängchen gibt’s jetzt auch in Seide! Die Mitglieder des Rockin‘ Sock Club hatten ja schon einen Vorgeschmack auf das wunderbare Garn – und jetzt für alle hier.

Noch vor der Hortensienblüte

ist meine Hortensie fertiggeworden:

Ashford handgefärbte Sockenwolle

Ashford handgefärbte Sockenwolle

Ashford handgefärbte Sockenwolle

Eine mit Ashford handgefärbte Sockenwolle. Mir war schon nach dem Färben klar, dass die Socken nicht für mich geeignet sind. Die Farben sind zu brav :-) Und natürlich gab’s die Ringel, die Ewa und ich ja irgendwie immer haben… Ich will auch wildernde Wolle!

Deshalb gehen sie an eine Nachbarin meiner Eltern, die ständig kalte Füße hat. Sie hat mir neulich erzählt, sie würde das erste Sockenpaar, das sie von mir erhalten hat, nach dem Waschen immer gleich in den Trockner werfen, damit sie es möglichst schnell wieder anziehen kann. Das ist natürlich kein Zustand – da mussten Wechselsocken her! So macht es Spaß, für andere zu stricken – wenn man weiß, dass die Mühe auch geschätzt wird.

Momentan ist es hier relativ ruhig – ich habe einfach zu wenig Muße zum bloggen. Aber in Kürze gibt’s viel zu sehen… eines nach dem anderen… z.B. die Socken vom strickenden Wollhuhnmann, neue Meisen, etwas aus dem letzten Opal-Abo und und und. Die Poseidon-Anleitung ist auch zur Hälfte fertig, also nicht in Vergessenheit geraten.

Ein heftiges Winken geht noch zu Ulli nach Stuttgart, die jetzt auch zu den Färbeinfizierten gehört ;-)